Hartmut Lange

© Renate von Mangoldt (1987)

Steckbrief

geboren am: 31.3.1937
geboren in: Berlin
lebt in: Berlin

Vita

Hartmut Lange wurde in Berlin-Spandau geboren. Der Vater war von Beruf Fleischer, die Mutter Verkäuferin. Von 1939 bis 1946 wuchs er in Polen bei Posen auf, danach bis 1965 in Berlin-Adlershof. Bis zur elften Klasse besuchte er die Oberschule, danach verrichtete er Gelegenheitsarbeit. Von 1957 bis 60 studierte er an der Filmhochschule Babelsberg, danach arbeitete er als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin. 1965 gelang ihm die Flucht nach Westberlin. Von da ab lebte er als freier Schriftsteller in West-Berlin.

Würdigung

- 1966 Niedersächsischer Förderpreis
- 1968 Gerhart-Hauptmann-Preis
- 1989 Prix de la littérature tradiute
- 1998 Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
- 2000 Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung
- 2003 Italo Svevo Preis
- Preis der Literatournord

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Über Werk / Autor

Manfred Durzak: Der Dramatiker und Erzähler Hartmut Lange

Königshausen und Neumann2003

Ralf Hertling: Bochumer Schriften zur Literatur

1994

Dietrich Weber: Deutsche Literatur der Gegenwart

Kröner1977

Winfried Freud: Deutsche Phantastik

UTB für Wissenschaft1999

Winfried Freud: Deutsche Novellen

UTB für Wissenschaft1993

Wolfgang Schivelbusch: Sozialistisches Drama nach Brecht

Sammlung Luchterhand1974