Iwona Mickiewicz

© Martin Wilkening

Steckbrief

geboren am: 12.2.1963
geboren in: Leszno / Polen
lebt in: Berlin, Schöneberg

Vita

Iwona Mickiewicz, geboren 1963 in Leszno (Polen), nach Lebensstationen in der Ukraine, Russland und Polen, seit 1988 in Berlin. Studium der Sonderpädagogik am Pädagogischen Institut Aleksandr Herzen in Leningrad, der Polnischen Philologie an der Universität Warschau, des Szenischen Schreibens an der Hochschule der Künste (heute Universität der Künste) Berlin. Verschiedene Veröffentlichungen in Zeitschriften, Anthologien, Katalogen, im Hörfunk; Autorin und Organisatorin von Literatur-und Kunstprojekten. Produktion von kurzen Videofilmen, Mini-Büchern, Hörkästen.

Aktuelles

Donnerstag, 15. Dezember 20:00 Uhr
Buchpremiere
"Konstruktionen im Haus oder Iwan Iwanytsch am Fenster"
Bagatellen und Novellen
Ort: Roter Salon Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte

Lesung und Performance: Iwona Mickiewicz
Moderation: Katharina Narbutovic, Leiterin des Berliner Künstlerpropgramms des DAAD
Musik: Vladimir Schneidermann

Karten: 24065 777
www.volksbühne-berlin.de

„Meine  Reise nach Theben“ Ausstellung von Ruth Tesmar und Iwona Mickiewicz im Literaturforum im Brecht-Haus, 15.Juli - 30.September 2014

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Fährmann grenzenlos. Deutsche und Polen im heutigen Europa: Zum Gedenken an Henryk Bereska.

Georg Olms Verlag, Hildesheim, Zürich, New York2008-04

Berliner Zehn-Minuten-Geschichten

Jaron Verlag, Berlin2003-10

Zwischen den Linien. Eine polnische Anthologie

Postskriptum Verlag, Hannover1996

Postmosty. Polacy i Niemcy w nowej Europie. Tom poswiecony pamieci Henryka Bereski

Ksiegarnia Akademicka, Krakow2006

Anthologie Polnischer Dramen der Gegenwart

ADiT, Warszawa2000

Nach den Gewittern. Ein polnisch-deutsches Lesebuch

Steidl Verlag, Göttingen1995

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Sprache im technischen Zeitalter

SH-Verlag, Köln2002-05

Herausgeberschaften

Drei Gedichte von Marina Zwetajewa

Jakob Kirchheim Verlag, Berlin2012

Die neuen Mieter. Fremde Blicke auf ein vertrautes Land

Aufbau Tb2004

Belgrader Surrealismus. Eine Collage zu Marko Ristic

Berlin2011 Katalog

sonstige Werke

Kunstmappe zum Literatur- und Kunstprojekt Wege zu Gertrud Kolmar: Übersetzungen ins Polnische: Das Wort der Stummen und Welten von Gertrud Kolmar mit Collagen und Papierobjekten, Galerie Abakus / Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin, Juni 2013.

Malkiel Lusternik, Kunstmappe, Texte und Zeichnungen, 1982/83 St. Petersburg – 2013 Berlin

Multimedia

Literaturport ID: 1410