Jörgen Bracker

Steckbrief

Pseudonym: ----
geboren am: 19.12.1936
geboren in: Braunschweig
lebt in: Hamburg, Ottensen

Kontakt: Hohenzollernring 106, 22763 Hamburg

Telefon: 040-180 48 126

Vita

An der Schleswiger Domschule hat Jörgen Bracker 1958 sein Abitur gemacht. Anschließend studierte er in Marburg Kiel und Münster Klassische Archäologie, Vor - und Frühgeschichte und Alte Geschichte. In Münster fand seine Promotion 1965 statt. Er ging dann nach Köln ans Römisch-Germanische Museum, war dort als Kustos und Oberkustos mit Ausgrabungen, Sonderausstellungen und der Neuaufstellung des 1974 neu eröffneten RGM tätig. 1976 wurde er zum Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte gewählt und zum Professor ernannt. Nach vollkommener Neugestaltung des Hauses, zahlreichen Sonderausstellungen ging er nach 26jähriger Tätigkeit Ende 2001 in Ruhestand. Seitdem schreibt er historische Romane mit den Schwerpunkten Hansezeit und den Geschehnissen zum Beginn des 20. Jahrhunderts.

Würdigung

Nominierung des Werks DIE RELIQUIEN VON LISSABON - STÖRTEBEKERS VERMÄCHTNIS zum "Sir Walter Scott-Preis" für den besten deutschsprachigen Historischen Roman 2010.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Das Steinerne Auge: Historischer Episodenroman

Bookspot2009-06-21 Historischer Episodenroman

Herausgeberschaften

Gottes Freund - Aller Welt Feind: Von Seeraub und Konvoifahrt. Störtebeker und die Folgen

Zertani, W2001-03 Sachbuch zur Ausstellung

Bauen nach der Natur, Palladio

Hatje Cantz Verlag1997 Sachbuch zur Ausstellung

Über Werk / Autor

Museum Musen Meer: Jörgen Bracker zum 65. Geburtstag

Zertani, W2001-12 Festschrift

Literaturport ID: 1658