Jürgen Becker

© Tobias Bohm

Steckbrief

geboren am: 10.7.1932
geboren in: Köln
lebt in: Köln

Vita

Jürgen Becker wurde 1932 in Köln geboren und verbrachte im rechtsrheinischen Vorort Dellbrück die ersten sieben Jahre seiner Kindheit. Von 1939 bis 1947 lebte er in Erfurt, danach für kurze Zeit in Osterwieck. Zurückgekehrt ins Rheinland, lebte er in Waldbröl, seit 1950 wieder in Köln-Dellbrück. 1953 machte er sein Abitur und begann an der Kölner Universität ein Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte, das er nach drei  Semestern abbrach. Seinen darauf folgenden Existenzversuch als Schriftsteller finanzierte er jahrelang mit wechselnden Tätigkeiten, ab 1959 als freier Mitarbeiter beim Westdeutschen Rundfunk. 1964, nach einem dreimonatigen Stipendium in Berlin, zog er nach Hamburg, wo er als Lektor im Rowohlt Verlag arbeitete. Danach verbrachte er, versehen mit dem Villa-Massimo-Stipendium, zwei Jahre in Rom. 1968 kehrte er, nach einer Zwischenzeit in Bensberg, nach Köln zurück. 1973 ging er als Leiter des Suhrkamp Theaterverlags nach Frankfurt; ein Jahr später, wieder in Köln, begann er seine Tätigkeit im Deutschlandfunk. Bis Ende 1993 leitete er die Hörspielredaktion. Jürgen Becker lebt in Odenthal und Köln. In zweiter Ehe ist er mit der Malerin Rango Bohne verheiratet; aus der ersten Ehe mit seiner Kommilitonin Mare Matthiesen stammt sein Sohn, der Fotograf Boris Becker.

Würdigung

1964     Niedersächsischer Förderungspreis für Junge Künstler in der Sparte Literatur
1965/1966      Stipendium in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo
1967     Preis der Gruppe 47
1968     Literaturpreis der Stadt Köln 
1980     Literaturpreis der Bayrischen Akademie der Schönen Künste; Deutscher Kritikerpreis
1987     Bremer Literaturpreis
1994     Peter-Huchel-Preis; Berliner Literaturpreis
1995     Heinrich-Böll-Preis
1998     Rheinischer Literaturpreis Siegburg
2001     Uwe-Johnson-Preis
2006     Hermann-Lenz-Preis
2007     Düsseldorfer Literaturpreis
2009     Schiller-Ring der Deutschen Schillerstiftung
2011     Thüringer Literaturpreis
2013     Günter-Eich-Preis

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Scheunen im Gelände

Stiftung Lyrik Kabinett2012
Gedichte, mit Collagen von Rango Bohne

Aus der Kölner Bucht

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.2009
Gedichte

Dorfrand mit Tankstelle

Bibliothek Suhrkamp 14202007
Gedichte

Schnee in den Ardennen

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.2003
Journalroman

Aus der Geschichte der Trennungen

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.2001
Roman

Kaleidoskop der Stimmen. Ein Gespräch mit Leo Kreutzer und das Hörspiel "Bahnhof am Meer"

Wehrhahn-Verlag/ Hannover1998

Korrespondenzen mit Landschaft

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M. 1996
Collagen von Rango Bohne. Gedichte von Jürgen Becker

Geräumtes Gelände

Verlag der Buchhandlung Walther König/ Köln 1995
Zusammen mit Boris Becker

Beispielsweise am Wannsee

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1992
Ausgewählte Gedichte

Das Gedicht von der wiedervereinigten Landschaft

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1988

Die Türe zum Meer

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1983 (Neuaufl.1995)

Fenster und Stimmen

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1982
Gedichte von Jürgen Becker und Bilder von Rango Bohne

Erzählen bis Ostende

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1981

In der verbleibenden Zeit

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1979
Gedichte

Das Ende der Landschaftsmalerei

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1974
Gedichte

Eine Zeit ohne Wörter

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1971

Ideale Landschaft. Farbmusterbuch Nr. 2 (zus. mit K.P. Bremer)

Edition 13 Galerie René Block1968
Text und Bilderfolge

Felder

Suhrkamp Verlag/ Frankfurt a.M.1964 (Neuausgabe 1988)

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

sonstige Werke

Hörspiele:
- "Bilder, Häuser, Hausfreunde. Drei Hörspiele", Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M. 1969 (Teilausgabe mit einem Nachwort des Autors: "Häuser. Hörspiel, Reclam Verlag, Stuttgart 1972)
- "Die Abwesenden. Drei Hörspiele", Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M. 1983
- "Gegend mit Spuren. Hörspiel", Akademie der Künste, Berlin 1996


Theater:
"Die Zeit nach Harrimann. 29 Szenen für Nora, Helen, Jenny und den stummen Diener Moltke" (Als Bühnenmanuskript gedruckt), Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M. 1971; UA: Städtische Bühnen Münster am 13.09.1973, Regie: Manfred Raymund Richter

Literaturport ID: 881