Kerstin Fischer

© Klemens Fischer

Steckbrief

geboren am: 25.3.1965
geboren in: Niedersachsen
lebt in: Achim

Vita

Sie hat von 1990 bis 1995 Germanistik und Geschichte in Bremen studiert, anschließend volontiert und mehrere Jahre als freie Mitarbeiterin bei verschiedenen Zeitungen gearbeitet (Theater- und Literaturkritik). Neben den Auftragsarbeiten sind Lyrik und Kurzgeschichten entstanden, die in Anthologien veröffentlicht wurden. Seit 2006 ausschließlich Arbeit als freie Schriftstellerin. Die erste romanhafte Erzählung "Das Gewächshaus" erschien 2007 in 1. und 2. Auflage im Ludwigsfelder Verlagshaus, eine sehr poetische Bearbeitung des Themas Magersucht.
Immer wieder stehen seelische Passionen im Mittelpunkt ihres Schreibens, welches vor allem das menschliche Innenleben reflektiert. In dem ebenfalls in Ludwigsfelde erschienenen Buch "Sergejs Schatten" (1. Aufl. 2009) hat die Hauptfigur eine krankhaft narzisstische Veranlagung.
Im Dresdner worthandel : verlag ist im Februar 2012 eine erste Novelle von ihr erschienen. Der Titel:"Juris Kristalle. Novelle über eine Schizophrenie", ein Pas de Deux von Künstlertum und Wahn. 
Kerstin Fischer ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.       

Würdigung

2013 Aufenthaltsstipendium für die Sparte Literatur in der Berchtoldvilla in Salzburg  

Aktuelles



Literaturport ID: 1672