Kerstin Preiwuß

Steckbrief

geboren am: 21.11.1980
geboren in: Lübz (Meckl.)
lebt in: Leipzig

Vita


Kerstin Preiwuß, 1980 in Lübz geboren, aufgewachsen in Plau am See und Rostock, lebt als freie Autorin mit ihrer Familie in Leipzig. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Psychologie in Leipzig und Aix-en-Provence, promovierte über deutsch-polnische Städtenamen und ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. 2006 debütierte sie mit dem Gedichtband Nachricht von neuen Sternen. 2008 erhielt sie das Hermann-Lenz-Stipendium. Von 2010-2012 war sie Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift Edit. 2012 erschien ihr zweiter Gedichtband Rede, der von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in die Liste der Lyrikempfehlungen des Jahres aufgenommen wurde. Zuletzt erhielt sie den Mondseer Lyrikpreis. 2014 erschien ihr Roman Restwärme im Berlin Verlag.

Würdigung

2008 Hermann-Lenz-Stipendium

2009 Aufenthaltsstipendium des Landes Mecklenburg Vorpommern im Gunnarshús in Reykjavík

2010 Arbeitsstipendium des deutschen Literaturfonds


2013 Mondseer Lyrikpreis

Aktuelles

Frühjahr 2016 erscheint der Gedichtband "Gespür für Licht" im Berlin Verlag.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Schlachten mit Klytaimnestra, In: Kein Hügel für die wilden Pferde

CVB, Leipzig2010 Prosa

Lyrik von Jetzt zwei. 50 neue Stimmen. Hrsg. v. Björn Kuhligk und Jan Wagner

Berlin Verlag/Berlin2008 Lyrik

Gedichte, in: Tippgemeinschaft. Jahrestanthologie der Studenten des Deutschen Literaturinstituts Leipzig

CVB/Leipzig2008 Lyrik

Mit einem Reh kommt Ilka ins Merkur. Leipziger Gedichte. Hrsg. v. Frauke Hampel und Peter Hinke

Connewitzer Verlagsbuchhandlung/Leipzig2006 Lyrik

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Gedichte

Radar, Krakau2010 Lyrik

Gedichte

Gegenstrophe - Blätter zur Lyrik, Hannover2009 Lyrik

Vor dem Gedicht; Gedichte

Sprache im technischen Zeitalter, Berlin2009 Lyrik, Poetologie

Kammerspiel (Romanauszug), in: manuskripte. Zeitschrift für Literatur, Nr. 181

Graz2008

Gedichte, in: plumbum.

Leipzig2007

Gedichte, in: poet[mag]

Leipzig2006

Pirat, in: Risse Nr. 15

Rostock2005

Mitte, in: Risse. Zeitschrift für Literatur in Mecklenburg und Vorpommern. Sonderheft Nr. 3

Rostock2003

Man muss wissen

Neue Rundschau, Frankfurt am Main2010 Prosa

Swedenborg - Schillers nie geschriebene Ballade

die horen, Bremerhaven2009 Essay

Gedichte, in: Poet 5

Leipzig2008

warten und was sich in der zwischenzeit tut, in: Neue Rundschau 1/2008

Frankfurt a. M.2008

Gedichte, in: Risse Nr. 19

Rostock2007

Gedichte, in: Risse. Sonderheft Nr. 4

Rostock2006

später sommer, in: Risse Nr. 14

Rostock2004

Über Werk / Autor

Die verlängerten Worte werden zweifelhaft - zu den Gedichten Bernhard Kollers

Edit, Leipzig2009 Rezension

In Anbetracht der Quellen. Kunde vom 100. Band der Lyrikedition 2000, in: Edit. Papier für neue Texte, Nr. 45

Leipzig2008

Wunschloses Verlangen. Beth Gibbons: Out of Season, in: die horen

Bremerhaven2008

Als ginge es darum allein zu sein, wenn man alleine war. Zu Jo Lendles "Die Kosmonautin", in: Edit Nr. 46

Leipzig2008

Reisen In Ziegengeschwindigkeit. Zu Christian Hawkeys Gedichten, übersetzt von Steffen Popp und Uljana Wolf, in: Edit Nr. 47

Leipzig2008

Multimedia

Teil zwei aus dem Gedichtband „Rede“, eine Zusammenarbeit mit PyoungRyang Ko für IRCAM (International Symposium on Ambisonics and Spherical Acoustics), Centre Pompidou, Paris (2010))

Zuletzt durch Kerstin Preiwuß aktualisiert: 18.07.2015