Klaus Modick

Steckbrief

go here geboren am: 3.5.1951
geboren in: Oldenburg
lebt in: Oldenburg

Vita

Klaus Modick besuchte das Alte Gymnasium in Oldenburg (Oldenburg) und legte dort 1971 sein Abitur ab. Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik an der Universität Hamburg. 1977 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Deutsch und Geschichte, 1980 Promotion in Literaturwissenschaft mit einer Arbeit über Lion Feuchtwanger. Tätigkeiten in verschiedenen Berufen, u.a. als Werbetexter und Lehrbeauftragter für Literatur. Seit 1984 freier Schriftsteller und Übersetzer. Modick lebt seit 2000 wieder in Oldenburg (Niedersachsen). Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland und Empfänger mehrerer Literaturstipendien (u.a. Villa Massimo, Rom; Cité Internationale des Arts Paris; Deutscher Literaturfonds) sowie des Bettina-von-Arnim-Preises 1994 und des Nicolas Born-Preises 2005. Gastprofessuren im In- und Ausland.

„Klaus Modick entspricht in seinen Romanen jenen Wünschen an die neue deutsche Literatur, die seit Jahr und Tag die Debatten beherrscht, als das bedeutende Beispiel eines zugleich realitätshaltigen und spielerischen, hintergründigen und unterhaltsamen Erzählens. Seine Romane sind vielschichtig, geprägt von komplexen Motivverarbeitungen und literarischen Anspielungen, aber an der Oberfläche immer süffig und, wie man sagt, gut zu lesen.“ (Hubert Winkels: Deutschlandfunk)
„Intelligent und literarisch beschlagen hat Klaus Modick fest ein Publikum im Blick, das nicht gewillt ist, sich langweilen zu lassen.“ (Walter Hinck: Frankfurter Allgemeine Zeitung) Er schreibt mit „jener spezifischen Leichtigkeit, die in Deutschland einen schweren Stand hat. Sie ist gut komponiert, sie wird suggestiv erzählt; und sie leistet unangestrengt alles, was angestrengtere Literatur auch von sich verlangt. Literatur in Sicht!“ (Jochen Hörisch: Neue Zürcher Zeitung)

Würdigung

Preis der Literaturförderung Hamburg - 1986
Kunstpreis (Literatur) Niedersachsen - 1989
Arbeitsstipendium Literatur Niedersachsen - 1990
Stipendium der Villa Massimo/Rom - 1990/91
Stipendium der Cité Internationale des Arts/Paris - 1993/94
Bettina-von-Arnim-Preis - 1994
Jahresstipendium Literatur/Niedersachsen - 1998
Märkischer Autorenpreis - 2000
Nicolas-Born-Preis - 2005
Elba-Stipendium der Thyll-Dürr-Stiftung - 2006
Stipendium des Deutschen Literaturfonds - 2007/2008



Writer in Residence Keio-Universität/Tokio - 1992
Gastprofessor Middlebury College, Vermont/USA - 1994/96/98/99/2000/01/03/04/05
Gastprofessor Dartmouth College, New Hampshire/USA - 1995
Poetikdozentur „Kreatives Schreiben“, Universität Bielefeld – 1996 bis 2002
Writer in Residence Allegheny College, Pennsylvania/USA - 1996
Écrivain Présent, Université de Poitiers/Frankreich - 1996
Gastprofessor am Deutschen Literaturinstiut/Leipzig - 1998/99