Markus Epha

© Privat

Steckbrief

geboren am: 28.4.1965
geboren in: München
lebt in: Berlin, Kreuzberg

Vita

Markus Epha wurde 1965 in München geboren.  Der Vater stammt aus Apulien, der Stiefvater aus Ostpreußen und die Famile der Mutter aus Schwaben. Er wuchs in Bayern auf, später lebte er längere Zeit in Griechenland, Spanien und Österreich. Seit 1995 lebt und arbeitet er als Schriftsteller, Journalist und Fotograf in München und Berlin.
Veröffentlichung von Gedichten seit 1979 und Arbeit als freier Mitarbeiter bei der Lokalen Zeitung. Er absolvierte eine Fotolehre und ein Studium der neueren deutschen Literatur, Philosophie, Journalistik und Politischen Wissenschaften. Im Jahr 1992 erhielt er das Literaturstipendium der Stadt München.
Zahlreiche Reisen nach Israel, Mexiko, Spanien und Marokko lieferten ihm die Grundlage für seine Arbeiten.

Markus Epha versteht sich als Pendler, der mit der Verbindung von Wort und Bild arbeitet und sich dabei zwischen Stadt, Vorstadt und Land bewegt. Thematisch beschäftigt er sich in Text (Lyrik, Erzählungen, Kurzprosa) und Fotografie mit Grenzen, ihrer Veränderung und ihrer Verschiebung. Ein zentrales Thema ist die Beschäftigung mit Wasser.

Würdigung

1992: Münchner Literaturstipendium
2002: Hamburger Literaturpreis "Strandperle"
2003: Schwabinger Literaturpreis "Hohenzollernstraße"

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Raus aus der Stadt! - Eine Berlin-Brandenburger Anthologie

Satyr Verlag2006-09-22

Nomadenheft

edition sutstein1998-06

Friedrichshain-Anthologie: Gedichte und Geschichten von 34 Friedrichshainer Autoren

Books on Demand Gmbh2001

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

München Nord.

in: Literatur und Kritik1997 Essay

Grenz Rand Land. Über österreichische Literatur

Torso1995 Essay

sonstige Werke

Eine Auswahl:

Zeitschrift: 
Datum, Wien Januar 2010: "Grand Hotel Varna - All Inclusive" - Essay über Pauschaltourismus in Bulgarien.

Ausstellungen:
"Blaue Stunde". Fotografien und Texte aus Marokko, 2009.  Marokkanische Botschaft Berlin.

"Übergänge im Berliner Osten 2000", Bilder und Texte. Museum Oho, Oberwarth

"Kunstbauwerk 2000, Kunst am Limit" in Vierraden / Schwedt an der polnischen Grenze

Filme:
"B.B. Bilder". Ein Brecht-Porträt. 2001

Wasserträume” Documentary 40 Min. Editor. Dir.: Markus Epha, 2005
                 “Dreams of water”: different people talk about water, rivers, and seas. 
„Marie tanzt“ Short documentary. 15 min. Editor. Dir.: Markus Epha
            Marie dancing“: A hot-dog seller dances in clubs after the working day.

Symposium:
EU-Symposium "Change to change" 2007 in Oslip, Burgenland über die Veränderung von Grenzen. Eine Text- und Bildarbeit, die anschließend in Venedig und Mailand ausgestellt wurde.

Bibliothek deutschsprachiger Gedichte (Gräfelfing):
prämierte Veröffentlichungen, zuletzt 2008.

Literaturport ID: 1474