Martina Bilke

Steckbrief

geboren am: 8.3.1950

Vita

Geboren in Rodach bei Coburg, dann her- und hingezogen zwischen Hanau, Freiburg, Mainz, Wien, Trier, Wörth, Caracas, Karlsruhe. Nach dem Studium  der Germanistik und der Geschichte an den Universitäten Mainz und Wien Promotion zur Dr.phil. mit einer Arbeit zur Karl-Kraus-Rezeption. Danach widmet sie sich dem Unterricht in den Fächern Deutsch und Geschichte und der Theaterarbeit mit Schülern an verschiedenen Gymnasien, auch im Ausland. Nebenbei und vor allem danach entstehen wissenschaftliche, erzählende und lyrische Texte.


Mit zahlreichen Lesungen, u.a. bei der Leipziger Buchmesse, der Karlsruher Bücherschau und anderen regionalen Veranstaltungen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stellt sie ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vor. Sie lebt in Karlsruhe

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

"...oder der lauf der zeit" in "Versnetze_zehn"

Verlag Ralf Liebe, Weilerswist2017 Lyrik

Tainted love (Fausts Verhängnis) in: Krimis aus der Hexenküche

Der Kleine Buchverlag Karlsruhe2011 Parodie

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Wiener Sommer in: Wien im Gedicht

Insel Taschenbuch1993 Lyrik

-„’Literatur’ im Licht der ‚Fackel’ vom August 1919“, Kraus-Hefte, edition text + kritik, Juli 1987

Wiener Sommer

Die Horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik – 22 (1977), F.106, S. Lyrik

Kernwort

Die Horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik - 20 (1975), H.97, S.961975 Lyrik

Die Einführung der ‚Fackel’ in Deutschland“, Kraus-Hefte 3, edition text+kritik, Sommer 1977

Aufsatz

Herausgeberschaften

Einander in Schreiben begegnen.Texte aus der Schreibwerkstatt für Flüchtlingskinder und -jugendliche (mit Abier Bushnaq und Fritz Kölling)

Karlsruhe o.V.2015 Anthologie

Hirschbrückentage (mit Martina Leiber)

Karlsruhe o.V.2015 Anthologie

sonstige Werke

„Ulrike Michaelis“ (Acht Zeichnungen),Katalogbeitrag „20 Jahre Förderkreis Städtische Galerie Karlsruhe“, Karlsruhe 2016.


"Aus einem Leben. Ulrike Michaelis", Katalogbeitrag, Städtische Galerie Fruchthalle Rastatt,Lindemanns Bibliothek, 2017


 

Zuletzt durch Martina Bilke aktualisiert: 19.07.2017

Literaturport ID: 2802