Nina Jäckle

Steckbrief

geboren am: 20.5.1966
geboren in: Schwenningen

Vita

Nina Jäckle wurde 1966 im Schwarzwald geboren, sie wuchs in Stuttgart auf, besuchte nach Abbruch des Gymnasiums Sprachschulen in der französischen Schweiz und in Paris. Sie wollte eigentlich Literatur übersetzen, beschloss dann, lieber selbst zu schreiben.

Würdigung

1995 GEDOK Literaturförderpreis
1996 Hamburger Förderpreis für Literatur
2002 Teilnahme am Ingeborg-Bachmann Wettwerb
2003 Alfred Döblin Aufenthalts-Stipendium, Berlin
2003 Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds
2004 Stipendium Künstlerdorf Schöppingen
2004 Stipendium Kloster Cismar
2005 Arbeitsstipendium des Landes Baden-Württemberg
2005 6. Karlsruher Hörspielpreis
2006 Aufenthaltsstipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2007 Heinrich-Heine-Stipendium Lüneburg
2008 Stadtschreiber Schwaz
2008 Mitglied im Deutschen P.E.N
2009 Stipendium Künstlerdorf Schöppingen
2009 Burgschreiberin Beeskow
2010 Preis der Jury und den goldenen Bären, Filmfestival Ebensee für den Kurzfilm "Das möblierte Zimmer"
2010 Goldene Diana und Preis für das beste Drehbuch, Filmfest Klopeiner See 
2010 AIFF, Best Experimental Film für den Kurzfilm "Das möblierte Zimmer"
2010 NovaraCinéFestival, beste Kamera für den Kurzfilm "Das möblierte Zimmer"


2011 Literaturstipendium Herrenhaus Edenkoben


2011 Stipendium Literaturhaus Aargau


2012 Literaturstipendium des Freistaats Bayern
2012 Literaturstipendium des Centre national du livre
2013 Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds
 2014 Tukan-Preis für den Roman "Der lange Atem"
2015 Italo-Svevo-Preis
2015 Evangelischer Buchpreis für den Roman "Der lange Atem"


2016/17 Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

Aktuelles

Zuletzt durch Nina Jäckle aktualisiert: 10.05.2016

Literaturport ID: 108