Nora Gomringer

Verlagsportrait
© Voland & Quist

Steckbrief

geboren am: 26.1.1980
geboren in: Neunkirchen/Saar/Deutschland
lebt in: Bamberg, Innenstadt/Insel

Kontakt: Zwerggasse 4, 96047 Bamberg

Vita

Nora-Eugenie Gomringer, Schweizerin und Deutsche, geboren 1980 im Saarland, aufgewachen als Landkind im nördlichsten Oberfranken in Wurlitz bei Rehau, die 8. nach 7 Brüdern. Ab 1996 in Bamberg, 1997-98 High School Abschluss in Lititz, Pennsylvania, ab 2000 Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Anglistik in Bamberg bis zum Magister 2006.

Dissertation in Anglistik, Schwerpunkt Amerikanistik seit 2007.
Zwischendrin lange und längere Aufenthalte in den USA und seit 2002 für das Goethe Institut und Pro Helvetia unterwegs (Rom, Paris, Peking, Zürich, Barcelona, San Francisco, New York, Bergen, Oslo, Stockholm, Calgary, Nowosibirsk etc.).

Praktika in den Archiven der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Los Angeles (2000), dem Leo Baeck Institut, New York City (2001), Studio Hamburg Produktion, Berlin (2007) und am elterlichen IKKP in Rehau, Oberfranken (2003).

Mit dem Autor Martin Beyer von 2002-2005 Leitung des BeGo-Verlages mit Schwerpunkt auf Audio-Cds und Slam Poetry.
Mit Dj Kermit (Roland Krefft) das Projekt Fairy, the Tale ins Ausland exportiert: ausgiebige Touren auf Einladung der Goethe Institute durch West-USA, Kanada und zuletzt Russland.

Projekte

-Arbeit an Lyrikzyklus
-Zusammenarbeit mit dem schweizer Autor Michael Stauffer an Buch-und Bühnenprojekt
-Arbeit an erstem Prosaband
-Dissertation zum Horrorgenre (Literatur und Film)
-Zusammenarbeit mit Maler Sebastian Magnus und Dj Kermit an "EAT Hoffmann!" - sight/sound/collage zu ETA Hoffmann

Würdigung

2003    Hattinger Förderpreis für Literatur
2004    m94.5 radio Wettbewerb Erster Platz
2006    Internationaler Lyrikpreis des IWC in Turin   
            Literaturpreis der Stadt Erlangen   
            Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas (Ahrenshoop)   
            Kunstförderpreis des Freistaates Bayern (Sparte Literatur)
2007    Bayrischer Kulturpreis verliehen durch die EON-Stiftung
2008    Nikolaus-Lenau-Lyrikpreis   
            Aufenthaltsstipendium des Goethe Institut Moskau in Nowosibirsk
            Aufenthaltsstipendium am Deutschen Studienzentrum Venedig
2009    Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin (Sommer)
            Aufenthaltsstipendium Ledig House, New York (Herbst) 
            Ernennung zur offiziellen Kulturbotschafterin Bambergs

2010    Aufenthaltsstipendium im unabhängigen Literaturhaus Niederöstereich in Krems
            (Februar)    
            Aufenthaltsstipendium am USF Verftet in Bergen, Norwegen (Sommer)
 

Aktuelles


Projekte

-Arbeit an Lyrikzyklus
-Zusammenarbeit mit dem schweizer Autor Michael Stauffer an Buch-und Bühnenprojekt
-Arbeit an erstem Prosaband
-DIssertation zum Horrorgenre (Literatur und Film)
-Zusammenarbeit mit Maler Sebastian Magnus und Dj Kermit an "EAT Hoffmann!" - sight/sound/collage zu ETA Hoffmann

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Kängt ein Guruh: Hundert komische Gedichte

Aufbau-Verlag2009-04 Lyrik

Jahrbuch der Lyrik 2009

Fischer (S.), Frankfurt2009-03-11 Lyrik

Lyrik von Jetzt II

Berlin Verlag2008 Lyrik

Schau gen Horizont und lausche: Über Städte

Mayr, Stefan, u. Nico Schröder2009-04 Textsammlung

Jahrbuch der Lyrik 2008

Fischer (S.), Frankfurt2008-03-03 Lyrik

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Wortwerk

Wortwerk/Wien2009 Lyrik

Sprachgebunden

Edition Chimera/Bonn2005 Lyrik

Über Werk / Autor

Verbalträume

Wißner2005-05-18 Lyrikkritik

sonstige Werke

den Titeln "Sag doch mal was zur Nacht" (2006) und "Klimaforschung" (2009) liegen Audio-Cds bei, auf deren die Autorin ihre Texte spricht

Übersetzungen einzelner Texte oder Textsammlungen liegen für folgende Sprachen vor: Russisch, Englisch, Spanisch, Katalanisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch

Demo-Cds zu dem Projekt Fairy, the Tale können bei Interesse bei der Autorin angefragt werden über info@noragomringer.de
Vertonungen zum Werk Norbert Kasers, sowie Rezitations-und Vertonungsarbeiten zu Dorothy Parker liegen vor