Perikles Monioudis

© Dana Grigorcea, o.C.

Steckbrief

geboren am: 8.9.1966
geboren in: Glarus / Schweiz
lebt in: Zürich

Kontakt: Hohlstr. 86b, 8004 Zürich

Telefon: 0041 44 24 00 333

Vita

Perikles Monioudis wurde 1966 in Glarus, Schweiz, geboren, wuchs als Sohn griechischer Eltern, die zwei Jahre vor seiner Geburt aus dem kosmopolitischen Alexandria in die Schweiz eingewanderten waren, zweisprachig (deutsch und griechisch) auf.
Monioudis absolvierte alle Schulen in Glarus, machte 1987 an der Kantonsschule Glarus die Matura und schloß 1993 sein Studium der Soziologie, Politologie und des Allgemeinen Staatsrechts an der Universität Zürich ab (Lic.phil.I).
1992 gründete er die Autorengruppe «Netz». Die Verwechslung, sein erster Roman, erschien 1993 und wurde mit dem Buchpreis der Stadt Zürich ausgezeichnet. Ab 1995 nahm er verschiedene Aufenthaltsstipendien wahr (Toronto, Philadelphia u.a.) und zog nach Berlin um, nachdem ihm das fünfmonatige Stipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin zugesprochen worden war. Für seinen zweiten Roman Das Passagierschiff (1995) erhielt er den Preis der Schweizerischen Schiller-Stiftung. Monioudis lebt seither als freier Schriftsteller.
Für seinen Erzählband Die Forstarbeiter, die Lichtung (1996) wurde er mit dem Hermann-Ganz-Preis des Schweizerischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet. Er erhielt zahlreiche Stipendien (etwa das Stipendium des Süddeutschen Rundfunks im Stuttgarter Schriftstellerhaus, 1996; Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, 1998; Schloss Wiepersdorf, 1998; New-York-Stipendium der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia, 2001) und Preise.
Monioudis vertrat 1998 die Schweiz an der Frankfurter Buchmesse (Gastland Schweiz) und 2001 Deutschland am Salon du livre in Paris.
Er las und lehrte an über einem Dutzend Universitäten je in den USA und in Europa. Seine Lesereisen brachten ihn unter anderem nach Ägypten, Belgien, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Korea, Serbien, Slowenien, Syrien, Ungarn, die USA. 2005 lehrte er am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, Mass.
Perikles Monioudis lebt nach zwölf Jahren in Berlin seit 2007 wieder in Zürich.


Würdigung

1993 Halbes Werkjahr Kt. Glarus
1993 Ehrengabe Stadt Zürich
1995 Werkjahr Kt. Zürich
1995 Preis Schweiz. Schillerstiftung
1995 Aufenthaltsstipendium Berliner Senat im LCB
1995 Preis für Prosa Stadt Ancona (Italien)
1996 Stipendium des SDR im Stuttgarter Schriftstellerhaus
1997 Hermann-Ganz-Preis des Schweizerischen Schriftsteller-Verbandes
1997 Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis
1997 Stipendium der Schindler-Stiftung, Glarus
1997 Stipendium des Berliner Senats im Schloß Wiepersdorf
1998 Solitude-Stipendium des Landes Baden-Württemberg
1999 Ehrengabe Stadt Zürich
1999 Preis der Glarner Schulgemeinde
2001 New-York-Stipendium der PH

2001 Fellow im Ledig Rowohlt House in Omi, New York
2004 Glarner Förderpreis
2005 Writer-in-Residence am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge/Mass.
2006 Anerkennungsbeitrag der UBS-Kulturstiftung

2007 Werkjahr für Literatur der Stadt Zürich


2011 Ehrengabe für Literatur der Stadt Zürich

Aktuelles

Der Trailer zum Roman "Land", angefertigt von WUNDERLAMPE - Filme über Bücher, Zürich und Berlin, auf der Website des Ammann Verlags:



 www.ammann.ch/n1/inhalt.php

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Herausgeberschaften

"Schraffur der Welt"

Quadriga-Ullstein/ München2000 Poetologie

Lesungen auf Dichterlesen.net

Zuletzt durch Perikles Monioudis aktualisiert: 28.04.2016

Literaturport ID: 833