Petra Kasch

Vita

Petra Kasch, 1964 in Königs Wusterhausen geboren, arbeitete nach ihrem Schulabschluss zunächst in einer Bank, ehe sie 1984 nach Berlin umzog. Sie studierte Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität und war an verschiedenen Bibliotheken tätig. Von 1989 bis 1991 studierte sie am Literaturinstitut "Johannes R. Becher" Leipzig. Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher, aber auch Erzählungen, Romane und Drehbücher. Die Autorin lebt und arbeitet heute in Berlin.

Würdigung

1990 Stipendium der Stiftung Kulturfonds für "Verletzte Landschaft" (Erzählband)

1991 Stipendium der Drehbuchwerkstatt Berlin

2003 Literaturstipendium der Stiftung Preußische Seehandlung, Berlin

2004 Berliner Autorenstipendium

2007 "Die Besten 7" von Focus und Deutschlandfunk
          für "Verräter verdienen keine Chance"

2010 "White Ravens" für "Bye-bye, Berlin"

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Zug in der Luft: Lyrik - Prosa - Grafik

Bonsai-Typart, Berlin1990 Anthologie

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

40 Jahre "Gastarbeiter"

Stauffenberg Verlag, Tübingen1998 Erzählung

Nowaja Studja

Berlin / Moskau1998 Erzählung

Die Fähre

Literaturgesellschaft "Prom" 1998 Erzählung

STINT

Bremen1990; 1991; 1992; 1993 u.a. Erzählung

sonstige Werke

1990 "Die Übergabe" Hörspiel, ORB Brandenburg
1997 " Wo nehmen wir jetzt 'ne Oma her", Radiogeschichte,
           WDR-, NDR- und SFB-Kinder-Hörfunk
1998 "Tillis Traum", Kinder-Hörfunk, ebd.
1998 " Kastanienallee 23", Kinder-Hörfunk, ebd.
2001 "Tillis Traum" (Wdhlg.)
2002 "Ein Gewitterstein für Arne", Kinder-Hörfunk, ebd.



Literaturport ID: 1523