Philipp Beyer

Steckbrief

geboren am: 4.7.1960
geboren in: Pfalzburg
lebt in: Berlingen/Lothringen, auch Berlin-Friedenau

Vita

Philipp Beyer lebt in Berlingen, auch in Berlin-Friedenau. Berlingen: Wo Lothringen und Elsass sich gute Nacht sagen, auf halbem Weg zwischen Fessenheim, dem ältesten, und Cattenom, dem größten aller Atomkraftwerke der Electricité de France. Und Berlin-Friedenau: Wo die Straßen (endlich Frieden!) Namen wie Ill, Saar und Nied tragen – Flüsse in Elsass-Lothringen. 
Beyer wurde 1960 in Pfalzburg geboren, im deutschsprachigen Teil Lothringens. Er besuchte bei Straßburg die Primar- und Sekundarschulen der Education Nationale („Deutsch als Fremdsprache“) und studierte Germanistik in Straßburg und Regensburg.  Viele unruhige Jahre, viele Rucksackreisen. Aufenthalte in Hamburg, Brüssel, im japanischen Nagoya, in Baden-Baden. Jobs und Stages, Praktika und Traineeships. Beyer unterrichtet jetzt an einer Ingenieurhochschule in Nancy. 
Beyers sprachlicher und literarischer Werdegang ist bedingt durch die politische Situation von Elsass-Lothringen: Nachdem seit bald 100 Jahren Französisch die ausschließliche Schul- und Verwaltungssprache im Land ist, und besonders seit dem Trauma der 1940er Jahre, ist es dort alles andere als selbstverständlich, in der angestammten Sprache Deutsch zu schreiben. 
Als langjähriger Mitarbeiter von Radio Dreyeckland im elsässischen Hagenau und Korrespondent von Radio Pays in Paris verfasste Beyer zahlreiche Kulturbeiträge in der Mundart und in französischer Sprache. Er hatte somit Gelegenheit, die Kultur und Literatur in den Regionen an Rhein, Saar und Mosel auf eigene Faust zu „entdecken“.  
Philipp Beyer schreibt heute vorwiegend Gedichte in deutscher Sprache. Sein erster Lyrikband Erster Schnee, verzeih erschien 2010 bei Jérôme Do. Bentzinger in Colmar.

Literaturport ID: 1656