Robert Kleindienst

© Foto: Michael Namberger

Steckbrief

geboren am: 4.3.1975
geboren in: Salzburg
lebt in: Salzburg

Kontakt: KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg

Vita

Robert Kleindienst wurde am 4. 3. 1975 in Salzburg geboren, studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Pädagogik und arbeitet als Schriftsteller. Kleindienst ist Gründungsmitglied des Literaturportals dieflut, Mitglied der IG Autorinnen Autoren, der Grazer Autorenversammlung GAV sowie der Salzburger AutorInnenengemeinschaft SAG.

Kleindienst war aktiv an mehreren Projekt/mit/arbeiten beteiligt (u. a. neuebuehnevillach, „Österreichische Schriftstellerinnen und Schriftsteller des Exils seit 1933“, „Dictionnaire critique de la littérature européenne des camps de concentration et d'extermination nazis).

Robert Kleindienst erhielt mehrere Auszeichnungen, u. a. das Österreichische Dramatikerstipendium 1997 und 2003, den Georg-Trakl-Förderungspreis für Lyrik 1997, den Rauriser Förderungspreis 2007 sowie das Österreichische Staatsstipendium für Literatur 2010. 2007 war Kleindienst Stadtschreiber von Kitzbühel. Mehrere Textvertonungen (u. a. durch Marios Joannou Elia, Mario Rosivatz, Gunter Waldek).



Würdigung


2016 Projektstipendium des Bundesministeriums für Kunst und Kultur
2010  Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
2007  Kitzbüheler Stadtschreiber
2007  Förderungspreis des Rauriser Literaturpreises
2003  Österreichisches Dramatikerstipendium
1999  Arbeitsstipendium des Landes Salzburg
1997  Prosapreis der Arge freies lesen
1997  Georg-Trakl-Förderungspreis für Lyrik
1997  Österreichisches Dramatikerstipendium

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Betteln fordert heraus

Mandelbaum2015

Zeichensetzung - Zeilensprünge

Luftschacht/Wien2009

Listenweise: Poetik und Poesie der Liste

Der Pudel/Wien2004

Vom Leuchtturm sehe ich das Meer

edition eizenbergerhof2011

Wie es eben so ist, ohne Harfe

edition eizenbergerhof/Salzburg2005 Lyrik

Über Werk / Autor

Das Spiel mit dem Leser in Robert Kleindiensts Roman "Später vielleicht"

2013 Diplomarbeit an der Fakultät für Deutsche Sprache und Literatur der Masaryk-Universität Brünn.

sonstige Werke


BÜHNENSTÜCK

1998 Der 77. Blick: Unkenntlichkeit. Minidrama. Uraufführung Toihaus Theater Salzburg mit Nicola Gründel und Tim Ahlers. Regie: Martin Leutgeb.

LIBRETTO

2015 Kreuzblume. Eine Turmfantasie. Libretto zum Ulmer Oratorium. Komposition: Marios Joannou Elia. Auftragswerk der Stadt Ulm.

HÖRSPIEL

2012 Aber er: Epitaph mit Pausen. Hörspiel von Count XIII nach einem Text von Robert Kleindienst.

1998 frontiers. Hörspiel. Regie: Manfred Chobot.

GEDICHTVERTONUNGEN
2008 Komposition Plus Minus (+ 143 -) von Mario Rosivatz nach einem Gedicht von Robert Kleindienst, Stimme und Streichquartett.

2008 Widerschein. Elektronische Musik von Mario Rosivatz, inspiriert durch ein Gedicht von Robert Kleindienst.

2006 Bildersturm von Mario Rosivatz. Kompositionsauftrag der Stadt Wien nach Lyrik von Robert Kleindienst für Ensemble und 2 Stimmen.

2000 Schneeluft in meiner Hand. Auftragskomposition von Gunter Waldek nach Gedichten von Robert Kleindienst.

1998 Widerschein von Mario Rosivatz. Elektronische Musik, inspiriert durch ein Gedicht von Robert Kleindienst.

MULTIMEDIA (Auswahl)
2008 Pulsa diNura. Elektronische Musik zu einem Video von Robert Kleindienst und Mario Rosivatz.

2002 Sommer, Schluss, Verkauf. Kurzfilm von Christoph Kendlbacher nach einem Text von Robert Kleindienst. Musik: Hüseyin Evirgen.

Zuletzt durch Robert Kleindienst aktualisiert: 20.03.2017

Literaturport ID: 1297