Rolf Schönlau

Porträtfoto
© privat

Steckbrief

geboren am: 18.12.1950
geboren in: Paderborn/NRW
lebt in: Schlangen

Vita



Rolf Schönlau, geb. 1950 in Paderborn, studierte nach einer pharmazeutischen Ausbildung Literaturwissenschaften und Psychologie in Berlin und München. Nach dem Magisterexamen und längeren Auslandsaufenthalten im Nahen Osten und in London arbeitete er als literarischer Übersetzer aus dem Englischen, Dozent im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie als Pressesprecher und Kurator eines kulturhistorischen Museums. Seit 1993 ansässig in Schlangen (NRW), ist er tätig als freiberuflicher Autor und Schriftsteller.

Würdigung

2000: Literaturpreis der Stadt Georgsmarienhütte
2004: Einladung zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb nach Klagenfurt
2016: Aufenthaltsstipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen




Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

creare. Über Wissensdurst, Neugierde und die Lust auf Unbekanntes, in: Kunstforum, Nr. 250 (Ressource Kreativität)

Kunstforum International: Köln2017 Essay

III/B/4, in: Reisen.Rasen.Rasten

edition w2/Wien2015 Erzählung

Ohne Worte, in: Leselust, WDR 3 Mosaik

Dittrich/Köln1999 Erzählung

[ ]© Das Mittel der Wahl, in: Superpreis für Literatur - Die Anthologie

Verbrecher Verlag, Berlin 2016 Beipackzettel

Wladimir & Waldemar, in: Und die Fische zupfen an meinen Zehen

Sauerländer, Düsseldorf2002 Erzählung

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Die späte Genugtuung des Kaufmanns Hermann Schwan, in: Literaturritik.de

TransMit/Gießen2017 Essay

Menschetten, in: Schreibkraft, Heft 30

Edition Scheibkraft/Graz2017 Essay

Die Mutter aller Fantasy-Romane Ludovico Ariostos "Orlando furioso". Ein Stück Weltliteratur, in: Literaturkritik.de

TransMit/Gießen 2016 Essay

Das Haus-Kassa-Buch, in: Die Gazette 39

Kastner/München2013 Erzählung

Nachlese, in: entwürfe 59

KaMeRu/Zürich2009 Erzählung

Schuss – Gegenschuss, in: Wespennest 149

Wespennest/Wien2007 Erzählung

Humanisten vs. Klerus. Die Dunkelmännerbriefe als Parodie auf die Scholastik, in: Literaturkritik.de

TransMit/Gießen2017 Essay

70er-Remix (2. Pers. Sing.) in: Offenes Feld, Nr. 5

Offenes Feld/Herford2016 Erzählung

V bis verzwunzen, in: Am Erker Nr. 71

Daedalus/Münster2016 Erzählung

Nachbilder des Krieges, in: Am Erker Nr. 66

Daedalus/Münster2013 Erzählung

Staub, in: entwürfe 52

KaMeRu/Zürich2007 Erzählung

Der Schädel in der Karte. 500 Jahre "Utopia" von Thomas Morus, in: Literaturkritik.de, 11/16

TransMit/Gießen 2016 Essay

Übersetzungen

Hughie: Stück in 1 Akt (Theater / Regie im Theater)

FISCHER Taschenbuch1992-05-01 Theaterstück

Alle Kinder Gottes haben Flügel: Stück in 2 Akten (Theater / Regie im Theater)

FISCHER Taschenbuch1991-07-01 Theaterstück

Der Eismann kommt: Schauspiel in 4 Akten (Theater / Regie im Theater)

FISCHER Taschenbuch1989-11-01 Theaterstück

Jenseits vom Horizont: Stück in 3 Akten (Theater / Regie im Theater)

FISCHER Taschenbuch1991-09-01 Theaterstück

Ein Mond für die Beladenen: Schauspiel in 4 Akten (Theater / Regie im Theater)

FISCHER Taschenbuch1990-05-01 Theaterstück

Shaneys Bar

München : Weismann1989 Roman

Herausgeberschaften

Der kleine Weltvermesser: Kinderkatalog zur Kartographieausstellung

Sandstein Kommunikation2015-09-11 Kindekatalog

Weltvermesser: Das goldene Zeitalter der Kartographie

Sandstein Kommunikation2015-09-11 Ausstellungskatalog

sonstige Werke

FILM

creare
Filmessay zur Geschichte der Kreativität
Skript: Heiner Borggrefe und Rolf Schönlau
Zeichner: Peter Tischler
Sprecher: E.A. Schepmann und Jan Schepmann
Film: Moritz Gross
Produktion: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake 2010
Link zum Film auf YouTube

Weltvermesser
Skript: Rolf Schönlau
Sprecher: Petra Konradi, Philipp Schepmann
Komposition: Kostadin Delinokolov
Film: Moritz Gross
Produktion: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake 2015
Link zum Film aud YouTube

Zuletzt durch Rolf Schönlau aktualisiert: 05.10.2017

Literaturport ID: 2724