Rolf Stolz

Porträtphoto
© Rolf Stolz

Steckbrief

geboren in: Mülheim an der Ruhr
lebt in: Neunkirchen-Seelscheid

Vita

Die ersten zwanzig Jahre habe ich in meiner Geburtsstadt Mülheim an der Ruhr verbracht. Einen Widerhall meiner Kindheit am Rande von Wäldern, Müllsümpfen und Kiesgruben findet der geneigte Leser in meiner Erzählung "Der Dreieckswald". Ich habe in Köln, Tübingen und erneut in Köln studiert, vor allem Psychologie, aber auch Philosophie und Soziologie. Etliche Reisen führten mich u. a. durch Nord- und Ostafrika, den Nahen Osten, Lateinamerika, Asien. Ich habe lange als Psychologe in der Großindustrie gearbeitet, inzwischen bin ich Freiberufler. Seit Anfang der neunziger Jahre erschienen mehr als zwei Dutzend Bücher. Seit 2001 habe ich mit Einzelausstellungen in Deutschland und Rumänien meine photographischen Arbeiten, deren Anfänge bis in die achtziger Jahre zurückgehen, vorgestellt.  

Aktuelles

Jean-Claude Coenegracht/Rolf Stolz
ECCE HOMO. Das Tagebuch meines Großvaters (Bildband)

Im Sommer 2014 erschien der farbige Bildband von Jean-Claude Coenegracht und Rolf Stolz „Ecce Homo. Das Tagebuch meines Großvaters“ im Bonner Bernstein Verlag (gebunden, Großformat 30 x 21,5 cm, Vierfarbdruck auf 200g-Papier, 80 Seiten, 29,90 Euro).
Er enthält das Tagebuch Pierre Truillets (1893-1985), der als Professor für Trompete am Konservatorium Lüttich im August 1914 belgischer Soldat wurde. Pierre Truillet beschreibt aus der Perspektive des einfachen Soldaten, der vor allem überleben will, den Kampf gegen die deutsche Armee. Sein Enkel, der bekannte Brüsseler Maler Jean-Claude Coenegracht, hat zu diesen im Nachlaß seines Vaters gefundenen Notizen über 50 farbige Zeichnungen geschaffen, von denen eine Auswahl im Buch zu finden ist - zusammen mit historischen Dokumenten und mit Farbphotographien von Rolf Stolz, die an den im Tagebuch genannten Orten 2012/13 entstanden. Die Texte sind in den drei belgischen Staatssprachen Französisch, Niederländisch und Deutsch – eingeleitet mit einem Geleitwort von Karl-Heinz Lambertz, Politiker der Sozialistischen Partei Belgiens, von 1999 bis 2014 Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und seither deren Parlamentspräsident.   

Literaturport ID: 1646