Stefan Weidner

© Isolde Ohlbaum

Steckbrief

geboren am: 1.10.1967
geboren in: Köln/NRW
lebt in: Berlin, Schöneberg

Vita

Stefan Weidner ist 1967 in Köln geboren. Nach dem Studium der Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn hat er als freier Autor und Übersetzer zunächst in Köln gelebt. Neben Übersetzungen der arabischen Poesie hat er vor allem Essays, Literaturkritik (mittlerweile gesammelt in: "Erlesener Orient") und Kulturberichterstattung mit dem Schwerpunkt islamische Welt geschrieben.
Für seinen im Jahr 2004 publizierten "erzählten Essay" mit dem Titel Mohammedanische Versuchungen (eine Mischung aus Erzählung, Essay, Reportage und Fiktion) hat er den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg erhalten.
Seit 2004 schreibt er in Berlin. Neben seiner literarisch-publizistischen Tätigkeit arbeitet er als Redakteur für die zweimal im Jahr vom Goethe-Institut für den Dialog mit der islamischen Welt herausgegebene Kulturzeitschrift Fikrun wa Fann / Art & Thought, die in den Sprachen Arabisch, Englisch und Persisch erscheint (www.goethe.de/fikrun).
Sein 2006 bei Ammann erschienenes Buch "Fes. Sieben Umkreisungen" ist ein erzählerisches Werk mit teils starkem essayistischen Einschlag. Die Illustration durch eigene Fotos betont einerseits den sich durch das Buch ziehenden roten Faden einer ästhetischen Auseinandersetzung mit der fremden Kultur und stellt andererseits eine mediale Erweiterung des bereits in den Mohammedanischen Versuchungen praktizierten, gattungssprengenden literarisch-essayistischen Konzepts dar.

Würdigung

2006 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg
2004 Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW

Literaturport ID: 733