T. A. Wegberg

Vita

T. A. Wegberg wurde in Krefeld geboren und verbrachte fünf Gymnasialschuljahre auf einem Schweizer Internat. Nach dem Abitur folgten das Magisterstudium der Germanistik und Anglistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie ein Aufbaustudium der Literaturvermittlung und Medienpraxis an der Universität Essen.

Berufliche Experimente machte er unter anderem im Jugendamt der Stadt Krefeld, bei einem überregionalen Zeitschriftenverlag, beim Rundfunksender Welle Niederrhein, in einer Werbeagentur sowie mit einem eigenen Schreibbüro. 1994 kristallisierte sich aus diesen Versuchsreihen sein bis heute gültiger Traumberuf als freier Autor, Lektor und Übersetzer heraus.

2009 erschien im Rowohlt Verlag T.A. Wegbergs Debütroman Memory Error. Er wurde unter die „Besten 7“ von Deutschlandfunk und Focus gewählt und erhielt die Empfehlung als „eins der besten Taschenbücher für den Urlaub 2009“ der Zeitschrift Brigitte. Memory Error war Favorit der Leipziger Jugendliteraturjury und wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis für Literatur des Freien Deutschen Autorenverbands, dem Eselsohr-Buchpreis, dem Sonderpreis Lese-Hammer und der Goldenen Leslie 2010. Die Bühnenfassung des Romans erhielt 2015 den Jugendkunstpreis der LKJ Sachsen: die Aufführung des "podium rhs" wurde vom Publikum zum besten aller 250 Beiträge gewählt.

In den folgenden Jahren erschienen zahlreiche weitere Romane und Kurzgeschichten in verschiedenen Verlagen und Literaturzeitschriften, die mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden.
T. A. Wegberg lebt aus Überzeugung in Berlin und arbeitet als Vortragsredner und Dozent für Literatur in der Erwachsenenbildung, schreibt Rezensionen und widmet sich in seinem Blog "Schreib, so laut du kannst" literarischen, künstlerischen und musikalischen Themen. Er ist zweiter Vorsitzender des Freien Deutschen Autorenverbands Berlin e.V. und ehrenamtlicher Online-Berater für Jugendliche in Krisensituationen.
Weitere Informationen über aktuelle Veranstaltungen und Ereignisse unter http://tawegberg.de/.

Würdigung

1. Tucholsky-Literaturpreis der Stadt Rheinsberg 2009
Literaturwettbewerb 2009 der Berliner Woche
Brandenburgischer Literaturpreis 2009
Förderpreis für Literatur des Freien Deutschen Autorenverbands 2009
Eselsohr-Buchpreis der Stadt Nettetal 2009
Favorit der Leipziger Jugend-Literatur-Jury 2010
Sonderpreis Lese-Hammer 2010
Jugendbuchpreis Goldene Leslie 2010
1. g[y]nt-Literaturpreis 2015
Jugendkunstpreis der LKJ Sachsen (Publikumspreis) 2015

Aktuelles

Alle aktuellen Neuigkeiten und Termine unter www.tawegberg.de.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Wir lesen auf LUNGE

Berlin2016 Kurzgeschichte

Zwischenwelten-Kabinett. Kult und okkult

Schauermärchen Verlag2011 Kurzgeschichten

Angekommen: Wege, Umwege, Abwege

FDA Berlin 2013 Kurzgeschichte

Hallo, Taxi!: Zehn coole Fahrgeschichten aus Berlin. Mit Fotografien von Nicola Mesken und Miriam Otte

Buch & Media2009-08 Kurzgeschichten

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Grüße von Arthur

Storyatella Berlin2016 Kurzgeschichte

Der große Schwindel

Storyatella Berlin2014 Kurzgeschichte

Die Rache der Fliegen

Storyatella Berlin2013 Kurzgeschichte

Ein Freund der Familie

Storyatella Berlin2012 Kurzgeschichte

Diggers Party

Storyatella Berlin2011 Kurzgeschichte

Berauschende Mittel

Storyatella Berlin2010 Kurzgeschichte

Taxi nach Zehlendorf

Storyatella Berlin2015 Kurzgeschichte

Grenzen der Sprache

Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser e.V.2014

Tatort

Storyatella Berlin2013 Kurzgeschichte

Videobotschaft

Storyatella Berlin2012 Kurzgeschichte

Wärmebilder

Storyatella Berlin2011 Kurzgeschichte

Mit offenen Armen

Storyatella Berlin2010 Kurzgeschichte

Übersetzungen

Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen

Redline Verlag2017-03-20

Der Fluch des Geldes: Warum unser Bargeld verschwinden wird

FinanzBuch Verlag2016-09-26

Führungsstärke: Was erfolgreiche Führungskräfte auszeichnet

Redline Verlag2016-08-15

Der Real-Life MBA: Wie Sie auch ohne Business-School alles über Gewinner, Teams und Karriere lernen

Redline Verlag2016-04-11

Cashflow Quadrant: Rich dad poor dad