Thomas Martin

© Thomas Aurin

Steckbrief

geboren am: 31.10.1963
geboren in: Berlin/DDR
lebt in: Berlin

Vita

Thomas Martin, geboren 31.10. 1963 in Berlin/DDR


Dramatiker, Lyriker, Publizist und Regisseur. Nach dem Abitur Transportarbeiter und Bühnentechniker. Veröffentlichungen ab 1986 in Dramaturgische Blätter des Deutschen Theaters, Sinn und Form, Freibeuter und anderen Zeitschriften. Lyrik, Prosa, Essays, Reportagen und Kolumnen in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien, u.a. in FAZ, taz und Freitag. Regieassistent, Dramaturg und Autor am Deutschen Theater Berlin (1984-1992), Autor am Berliner Ensemble (1992/93). In Venedig (1992-94) Gründung der Freien Gruppe Teatro Furioso, Inszenierungen von Stücken Brechts, Shakespeares, Maeterlincks und eigenen. Mitglied der Redaktion der Zeitschrift Sklaven (1997-99). Leitung der Internationalen Brecht-Tage im Literaturforum Berlin (2003 und 2006). Seit 2010 Hausautor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, dort Herausgeber der Netzkolumne Denkzeichen (volksbuehne-berlin.de/deutsch/denkzeichen)


Veröffentlichungen:


Monologe und Stein (1995, Gedichte, Künstlerbuch, Illustrationen Mark Lammert)


John Donne, Todes Duell (1995, Hg. und Übersetzung, Galrev Berlin)


Sehzwang vor allem (1997, Gedichte, Poetische Boegen, Frankfurt am Main/Leipzig/Berlin)


Brecht ± Film (2004, Hg. mit Erdmut Wizisla, Theater der Zeit, Berlin)


Alles ist erlaubt. Das Karamasow-Gesetz (Hg., Matthes & Seitz Berlin 2015)


Stücke:


Calderóns Tochter der Luft (1991)


Heimatstück (1991/2002)


Schwarze Fahnen (1997)


Die Orestie nach Aischylos (2003)


Blackbox. Ein Stück vom Fliegen (2009)


Der Sandmann (nach E.T.A. Hoffmann und Oskar Panizza) (2013)


Für Macbeth (2014)


Blutsbrüder (2015)


Frauen in Stücken: Die Patriotin / Lasset die Kindlein / Schutt / Bauplan für ein Mädchen (2005–2015)


Exodus (nach DJ Stalingrad) (2016)


Hörspiele:


Brecht oder Von der gelegentlichen Unzulänglichkeit der Dialektik (WDR 2006, Text)


Die Patriotin (WDR 2007, Text und Regie)


Tochter der Träume (WDR 2008, Text und Regie)


Kainz. Ich darf alles, denn es kleidet mich (MDR 2008, Text und Regie)


Lasset die Kindlein (Radio Bremen/rbb 2011, Text)


Hörbuch:


John Donne. Todes Duell (Galrev Berlin 1996, Text und Regie. Musik Tarwater. Sprecher Hanns Zischler)


Filme:


Krise und Kritik. Intellektuelle in der kritischen Epoche (Literaturforum Berlin 2006, Regie. Kamera Hannes Gieseler)


Arno Fischer. Leben im Bild (3sat 2008, Regie. Kamera Hannes Gieseler)


 


 


 

Werk

Herausgeberschaften

Alles ist erlaubt.: Das Karamasow-Gesetz (Fröhliche Wissenschaft)

Matthes & Seitz Berlin2015-12-01 Essay

Zuletzt durch Thomas Martin aktualisiert: 18.05.2016

Literaturport ID: 1448