Thomas von Steinaecker

Vita

Thomas von Steinaecker, Jahrgang 1977, freier Autor, TV-Regisseur und Journalist. Er veröffentlichte die Romane "Wallner beginnt zu fliegen" (2007), "Geister" (2008), "Schutzgebiet" (2009) und "Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing, zu träumen" (2012). Außerdem realisierte er neben Hörspielen (zuletzt "Die Entstehung des Hörspiels 'Umbach muss weg'", alle BR) zahlreiche Kulturdokumentationen u.a. über Karlheinz Stockhausen (ARTE), Tolstoi (3Sat), John Cage (3 Sat) und Richard Strauss (SRF) sowie die Reihe "Bewegte Republik Deutschland" (3Sat). Von Steinaecker wohnt in Augsburg.

Würdigung

1996 Hattinger Förderpreis
2001/02 zusammen mit Jens Petersen und David Hoehn „Manuskriptum“-Kurs der LMU
2003/04 Autorenwerkstatt-Stipendium des Literarischen Colloquium Berlin
2003 Einladung zum "Open Mike", Berlin
2005/06 "textwerk"-Seminar im Literaturhaus München
2004 bis 2006 Mitorganisator der "Bewegungsfreiheit"
2006 Einladung zum 10. Klagenfurter Literaturkurs
2007/08 Stipendium des Deutschen Literaturfonds für den Roman "Schutzgebiet"
2007 Aspekte-Preis
2007 Shortlist des Deutschen Buchpreises
2007 Bayerischer Kunstförderpreis
2008 Zweiter Platz beim Hörspielpreis der Kriegsblinden
2008 Förderpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft
2010 New-York-Stipendium des Deutschen Literaturfonds
2010 Preis der Autoren 2010 (für das Hörspiel Herzrhythmusgeräusche)
2011 Kunstförderpreis der Stadt Augsburg (für Geister)
2011 Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt
2012 Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse
2013 Nominierung für den Alfred Döblin-Preis

Literaturport ID: 756