Traude Bührmann

© Suzette Robichon

Steckbrief

geboren am: 26.11.1942
geboren in: Essen / NRW
lebt in: Berlin, Schöneberg

Vita

Traude Bührman beginnt ihre Berufslaufbahn mit einer kaufmännischen Lehre im Ruhrpott. Danach geht sie für zwei Jahre zu Sprachstudien nach London und Paris, wird Auslandskorrespondentin, Stewardess und belegt einen Journalistenfernkurs.
Von Nepal und Indien, wo sie drei Jahre verbringt, sendet sie Bild/Reportagen an deutsche Zeitungen.
1973 beginnt sie auf dem zweiten Bildungsweg in Berlin ein Soziologiestudium, das sie vier Jahre später abschließt. Mehrere Jahre arbeitet sie als Redakteurin bei der feministischen Berliner Frauenzeitung Courage, danach als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen, sie veröffentlicht Text- und Bildbeiträge in (internationalen) Zeitschriften, Dokumentationen und Anthologien.
Mitte der Achtziger Jahre ist sie Mitbegründerin der Berliner "Lesben.Kultur.Etage Araquin", dort, sowie später in der Schöneberger Begegnungsstätte für Künstlerinnen "Pelze multimedia", organisiert sie interdisziplinäre Kunst- und Kulturprojekte, besonders mit Schwerpunkt Literatur und Fotografie.
1987 veröffentlicht sie ihren ersten Roman "Flüge über Moabiter Mauern".
Während eines einjährigen Arbeitsaufenthalts in Montréal/Québec wendet sie sich besonders der literarischen Übersetzung zu, übersetzt Nicole Brossards Roman "Le Désert mauve" ins Deutsche sowie Annemarie Alonzos Hörstück "Une lettre rouge orange ocre".
Mit Lesungen und Vorträgen u.a. zum Thema Übersetzung nimmt sie teil an den alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Feministischen Buchmessen in Montréal, Barcelona, Amsterdam, Melbourne (1988-1994).
Die neunziger Jahre sind gekennzeichnet von häufigen Arbeitsaufenthalten in Frankreich zwecks Übersetzungen, Recherchen und Durchführung historisch literarischer Stadtrundgänge in Paris. Sie setzt ihre dokumentarisch-künstlerisch fotografischen Arbeiten fort, ist Co-Organisatorin der europäischen Foto-Wanderausstellung "Lesbian Connexion/s",die erstmalig bei den Gay Games in Amsterdam 1998 gezeigt wird (danach in Gent, Ljubljana, St. Petersburg, San Francisco).
Seit Beginn dieses Jahrtausends lebt und arbeitet sie vorwiegend in Berlin, ist zuständig für die Organisation und Durchführung literarischer Salons und Schreibwerkstätten im Rahmen der EFAK(Förderverein Europäische Frauenakademie der Künste und Wissenschaften Berlin-Brandenburg e.V.)
sowie in Bildungseinrichtungen und Stadtteilprojekten. Sie gehört zu einer seit mehreren Jahren existierenden Haiku-Gruppe, die Kalender und ein Kunstbuch erstellt hat. Neben einem Roman hat sie in den letzten Jahren literarische Porträts älterer Frauen und Erzählungen verfasst. Momentan ist sie besonders der Kurzform wie Minutennovellen zugetan.

Würdigung

Erster Lesbenliteraturpreis des Grupo Salon, Hamburg, 1987 für Flüge über Moabiter Mauern

Aktuelles

Lesungen aus allen Büchern in Buchläden, Kulturzentren, Literaturhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Die Autorin liest gern aus ihren Werken vor! Sie leitet Schreibwerkstätten mit Schwerpunkten Autobiografisches Schreiben, Minutennovellen, Haiku-Gedichtform.

Do 29.10.2015
19:30, Lesung aus "Cocktailstunde", Novelle um ein selbstbestimmtes Lebensende mit anschließendem Gespräch.
Ort: Frauenzentrum Augsburg, Haunstetterstraße 49, 86161 Augsburg




Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Fremdworte, In: Wegziehen - Ankommen

Verlag Horlemann / Bad Honnef2002 Frauen in fremden Kulturen

Blinde Kuh, In: augenblicke

Verlag Krug & Schadenberg / Berlin1999 Erzählungen

Korrespondenzen / Correspondances

Wiener Frauenverlag / Wien1994 Texte zum Thema Seitensprung

Zwischen Zeilen, In: die Welt neu erfinden

Xenia Lesbenliteraturverlag / Bremen 1990 Lesbenliteratur

Großstadtgeflüster, In: Manège à trois

Edition copine2001 Fotos & Gedichte im Kunstbuch mit Anita Meier (Gestaltung) und Barbara Waldow (Musik-CD)

Nicole Brossard, in: Frauenliebe - Männerliebe

J.B. Metzler Verlag / Stuttgart, Weimar1997 Eine lesbisch-schwule Literaturgeschichte in Porträts

Wie sehen die Beine eines Marienkäfers aus, In: Mit Würde und Feuer

Wiener Frauenverlag / Wien1993 über Frauenfreundschaften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Die eigene Melodie des Lebens singen, In: Virginia Frauenbuchkritik

Christel Göttert Verlag / Rüsselsheim2006 / Nr. 40 S. 24

Lesbisches Quartett querbetrachtet, In: Virginia Frauenbuchkritik

Verlag Anke Schäfer / Wiesbaden1999 / Nr. 27 S. 37

Namen sterben nicht, zur Bedeutung von Namen und Literatur und Geschichte, In: Ihrsinn

Verlag Ihrsinn / Bochum1994 / Nr. 10 S. 53-61

In Memoriam Monique Wittig, In: Virginia Frauenbuchkritik

Christel Göttert Verlag / Rüsselsheim2003 / Nr. 33 S. 1

Liaisons en fer, In: Trois

Trois / Laval-Québec1996 / Nr. 11 S. 294-300

Übersetzungen

Blutsschwestern (Dominique Silvain)

Rotbuch Verlag / Hamburg1998 Kriminalroman

Der ungeschriebene Brief (Anne-Marie Alonzo)

Xenia Verlag / Bremen1991 Hörstück

Feuer - Chronik des Verlangens (Jacqueline Julien)

Bagdam, Toulouse1995 poetisches Hörstück

Die malvenfarbene Wüste (Nicole Brossard)

Frauenoffensive / München1989 Roman

Herausgeberschaften

Mehr als eine Liebe - polyamouröse Beziehungen, mit Laura Meritt und Nadja B. Schefzig

Orlanda Verlag / Berlin2005 Sachbuch

Lesbisches Paris, mit Suzette Robichon

Orlanda Verlag / Berlin2002 Stadtführer

Sie ist gegangen

Orlanda Verlag / Berlin1997 Geschichten zum Abschied für immer

In Memoriam Monique Wittig

EFAK / Berlin2003 Literarische Dokumentation

Lesbisches Berlin

Orlanda Verlag / Berlin1999 / 2002 Stadtführer

Über Werk / Autor

Pia Léssot: Die Kunst zu leben (In: Outline Magazin)

Berlin2000

sonstige Werke

Lichtbild-Text-Ton Kompositionen:
Die Ätna - la vulcana, Berlin, 1983, präsentiert in zahlreichen Kutlureinrichtungen, u.a. im Frauenmuseum Wiesbaden
Steinalt zur Megalithkultur, mit Karin Breithaupt, 1988, präsentiert in zahlreichen Kultureinrichtungen, u.a. im Frauenmuseum Wiesbaden
Clotho oder die Parze, betrachtende Annäherung an die Bildhauerin Camille Claudel, 1988, präsentiert u.a. in der Künstlerinnenbegegnungsstätte Pelze multimedia Berlin
Ladies only, 10 Jahre Pelze multimedia, 1991, präsentiert u.a. im Frauenmuseum Wiesbaden
Fall in das rote Herz einer Pazifikinsel, die Australien heißt, 1995, präsentiert während des Kunstsommers in Forcalquier / Provence und Marseille
Rive gauche, Litera-Tour rund um Notre Dame, 1996, präsentiert u.a. im Frauenbuchladen Stuttgart
(sur)Vivre, zum (über)Leben Berliner Schriftstellerinnen und Künstlerinnen (1920-1990), 2001, präsentiert im Espace Bagdam, Toulouse

Zuletzt durch Traude Bührmann aktualisiert: 05.10.2015

Literaturport ID: 195