Tuncay Gary

Tuncay Gary
© Joachim Gern

Steckbrief

geboren am: 28.1.1970
geboren in: Kars/Türkei
lebt in: Berlin, Kreuzberg

Telefon:

Vita

Tuncay Gary, in Kars (Türkei) geboren, Schauspieler für Film und Theater, Lyriker, Theaterautor, Regisseur und Dramaturg.

Tuncay Gary spielt unter anderem am Wiener Burgtheater, am Deutschen Theater und am Maxim Gorki Theater. Er brilliert in Stücken von Goethe, Shakespeare, Molière und Cervantes sowie in Inszenierungen zeitgenössischer Autoren.

Unabhängig von seinen Engagements ist er Gründer des »Theater Windmühle – Teatro de molino de viento«. Für dieses produziert er mit »Die Mehmet-Show« und »Don Quijote & Sancho Pansa« eigene Stücke für Kinder und Erwachsene.

Nicht nur als Schauspieler und Dramaturg liegt ihm die Arbeit mit Heranwachsenden am Herzen: 2015 gründet er die Literaturwerkstatt und die Theaterwerkstatt. Hier lernen Kinder und Jugendliche aus einer sozial benachteiligten Umgebung die Liebe zur Sprache.

Seine Leidenschaft für Worte bringt er in Prosatexten und Gedichtbänden sowie in seinem Programm
»Poetry & Dance by Rajaa and Tuncay« zum Ausdruck. Bei diesem erlebt der Zuschauer Lyrik, eingebettet in orientalischen Tanz und Live-Musik.

Für seine Dichtung erhielt Gary 1996 den Lyrikpreis von »Young Life Berlin«. 2014 nominierte man ihn für den Ehren-Preis von »Levure Littéraire Poetry-Performance«.

Als Schauspieler engagiert sich Tuncay Gary seit Jahren für Menschenrechte. Für Amnesty International macht er sich im Kino und im Internet gegen Folter und Gewalt stark. Mit »Nicht ich bin der Mörder« sensibilisiert er das Theaterpublikum für den Völkermord an den Armeniern.
Tuncay Gary ist Botschafter der Stiftung Sicher-Stark, um Kinder vor Gewalt und Missbrauch zu schützen.


Gedichtbände: »Blauflügel Jägerliest«, »Rauch« und »Nicht ich bin der Fremde«.

Würdigung

* 1996 Lyrikpreis von »Young Life Berlin«
* Nominiert für den Ehren-Preis von Levure Littéraire 2014 Poetry-Performance.

Aktuelles

Tuncay Gary ist Mitglied des Friedrich-Bödecker-Kreises Berlin e.V. und in der Autorenvereinigung "Gruppe 48".
---
WORTE, DIE WIEGEN
der seinsart buchtipp 2016
Tuncay Gary ist ein Ausnahmekünstler. Der türkischstämmige Lyriker, Schauspieler, Theaterautor, Regisseur und Dramaturg feiert mit seinem Werk die Bedeutung des Worts als Heimat und Ankerpunkt. Als Leiter der Literatur- und Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche der Lichtburg Stiftung praktiziert er Kunsterziehung als Eroberung der menschlichsten aller Sprachen. Jetzt ist sein neuer Lyrikband "Blauflügel Jägerliest" erschienen. Wir haben für Sie reingesehen – und uns sofort festgelesen...
---
Buchpräsentation
Tuncay Gary
Blauflügel Jägerliest
Gedichte
Musik: Vincent Julien Piot (Cembalo)
10. Dezember 2016, 19:00 Uhr
Eintritt frei, mit Snacks & Getränken
KLAK in der Fabrik
Paul-Lincke-Ufer 44a, 10999 Berlin
KLAK Verlag

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Grenzporträts. Gegenwartslyrik International

KLAK Verlag Berlin2017 Lyrik Übersetzung

Mein wilder Traum gegen die Zeit

Elif Verlag2013 Lyrik

Nachdenken über NSX

Kulturmaschinen e.K.2014 Lyrik

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Mosaik - Zeitschrift für Literatur und Kunst (dt. Ausgabe)

Mosaik1992-1996 Lyrik und Prosa

Mosaik - Zeitschrift für Literatur und Kunst (tr. Ausgabe)

Mosaik1992-1996 Lyrik und Prosa

Übersetzungen

Grenzporträts. Gegenwartslyrik International

KLAK Verlag Berlin2017 Lyrik

Herausgeberschaften

Asrar - Das Geheimnis Eine orientalische Varieté Dinner Show in deutscher Sprache

2012 Theaterstück

Die Mehmet-Show Ein Theaterstück über orientalische Religion, Philosophie, Gewalt, Liebe und Wein in deutscher und akkadischer Sprache

2007 Theaterstück

Hyperion an Bellarmin Eine Bearbeitung von Hölderlins Hyperion

2002 Theaterstück

Don Quijote & Dulcinea Ein Kindertheaterstück in deutscher und spanischer Sprache

2010 Theaterstück

Don Quijote & Sancho Pansa Ein Kindertheaterstück in deutscher und spanischer Sprache

2007 Theaterstück

NoMann`s Laden Ein Dokumentarkurzfilm

2001 Filmscript

Zuletzt durch Tuncay Gary aktualisiert: 12.11.2017

Literaturport ID: 2825