Ulrike Syha

© Olof Olsson

Steckbrief

big boobs porno geboren am: 26.2.1976
geboren in: Wiesbaden / Hessen / Deutschland
lebt in: Hamburg

Vita

Geboren 1976 in Wiesbaden.
Studierte Dramaturgie an der Musik- und Theaterhochschule "Felix Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig und arbeitete mehrere Jahre als Regie-Assistentin am Schauspiel Leipzig (Intendant: Wolfgang Engel), wo 2001 auch ihr erstes Stück "Kunstrasen" (Regie: Susanne Knierim) uraufgeführt wurde.
Seit 2003 lebt Ulrike Syha als freie Theaterautorin und Übersetzerin von Theaterliteratur in Hamburg. In der Spielzeit 2009 / 2010 war sie Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Seit 2014 ist sie Koordinatorin des deutschsprachigen Komitees von Eurodram. 

Würdigung

Kleist-Förderpreis für Junge Dramatiker 2002


Nominierung für den Heidelberger Stückemarkt 2003


Nominierung für den Mülheimer Dramatikerpreis 2003


Stipendium der Akademie Schloss Solitude 2006 / 2007


Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen 2007 / 2008


Stipendium des JAK Budapest (in Kooperation mit der Akademie Schloss Solitude) 2008


Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin 2008


Stipendium der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi 2008


Arbeitsstipendium durch das Künstlerhaus Lukas im Ostseezentrum für Schriftsteller und Übersetzer in Visby (Schweden), gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern 2009


Teilnahme am German-Danish Writers' Retreat / Hald Hovedgaard (Dänemark) 2009


Teilnahme an "Neue Dramatik China / Deutschland" (Beijing, China) 2009


Nominierung für den Mülheimer Dramatikerpreis 2009


Hamburger Förderpreis für Literatur 2010


Hessisches Literaturstipendium Litauen 2012


Robert-Gernhardt-Preis 2014                  


Writer-in-Residence Nanjing / China (GI China) 2015


Walter-Serner-Preis 2015


Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds in Visby / Schweden 2016


Writer-in-Residence in Novo Mesto / Slowenien (GI Slowenien) 2016


Grenzgänger-Stipendium (China) der Robert-Bosch-Stiftung 2017/2018 

Aktuelles

Zurzeit schreibt Ulrike Syha an einem neuen Theaterstück ("Drift").


Im Frühjahr 2017 wird sie mit einem Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung nach China und Taiwan reisen, um ein literarisches Hörfunk-Feature vorzubereiten.

Werk

Veröffentlichungen in Anthologien

Ziegel 13: Hamburger Jahrbuch für Literatur 2012/13

Dölling und Galitz Verlag2012-10-15 (Textauszug aus "Radikale")

Wie fühlt es sich an, ein Tier zu sein?: 21. Würth Literaturpreis

Swiridoff2010-07-25 Beitrag: "Stadt ohne Wasser"

55 Monologe für Männer: Zum Vorsprechen, Studieren und Kennenlernen

Henschel Verlag2007-08 (Textauszug aus "Fremdenzimmer")

Lexikon der sperrigen Wörter

merz & solitude2010-10-11

Kleist oder die Ordnung der Welt

Theater der Zeit2008-09 Beitrag: "Einwohner"

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

"Privatleben"

Theater Heute, Berlin12 / 08

"Autofahren in Deutschland"

Theater Heute, Berlin02 / 03

Übersetzungen

Vie privée / Privatleben

Presse Universitaires du Midi2016 Drama

Autofahren in Deutschland / Conduire en Allemagne

Presses Universitaires du Mirail2005 Drama

China Shipping

L'Harmattan Kiadó, Budapest2009 Drama

Über Werk / Autor

Radikal weiblich?: Theaterautorinnen heute

Theater der Zeit2009-12

Stückwerk 5

Theater der Zeit / Berlin2008

sonstige Werke

Theaterstücke:

Kunstrasen (UA 2001, Schauspiel Leipzig, Regie: S. Knierim)


Autofahren in Deutschland (UA 2002, Thalia Theater Hamburg, Regie: M. Gintersdorfer)


Fremdenzimmer I-III (UA 2002 in Etappen in Aachen, Berlin und Gießen)


Nomaden (UA 2003, LTT Tübingen, Regie: C. Bethge)


Da drängt was (UA 2004, Theaterhaus Jena, Regie: A. Buddeberg)


Gewerbe (UA 2005, Theater der Stadt Heidelberg, Regie: A. Bergmann)


Export (zusammen mit John von Düffel) (UA 2005, Theater der Altmark Stendal, Regie: E. Hattenbach)


Der Passagier (UA 2007, Staatstheater Stuttgart, Regie: E. Lübbe)


China Shipping (UA 2007, TAG Wien, Regie: D. Csapo)


Privatleben (UA 2008, Die Theater Chemnitz, Regie: D. B