Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Was bleibt

Dienstag, 24. Oktober 2017

19:00 UHR

Veranstaltungsort

Lettrétage

Mehringdamm 61
10961 Berlin
Tel.: 030 692 45 38
info(at)lettretage.de
http://lettretage.de/

source url Kartenansicht
Eintritt: Eintritt 5,-/erm. 4,-

Details

source
Buchpremiere mit Marlies Schmidl, musikalisch begleitet von Nicolas Krüger

Das neue Buch von Marlies Schmidl enthält sechs Erzählungen - Gehörtes und Erlebtes. In einer dieser Geschichten schildert sie den Beginn und einige Stationen einer lebenslangen Freundschaft. Eine andere handelt von einer jungen Frau, die sich nach ihrer großen Liebe sehnt. Als sie scheinbar am Ziel ihrer Träume ist, kommt jedoch alles anders als erhofft. Eine weitere Erzählung stellt anhand eines Konflikts zwischen einem Arbeiter und dem Ministerium für Staatssicherheit die Probleme des Lebens in einem totalitären Staat dar. Was bleibt ist ein Streiflicht über verschiedene Erlebisse und zeigt, dass das, was bleibt, jeder für sich tragen muss.

Marlies Schmidl, wurde 1934 in Berlin-Weißensee geboren. Sie studierte Kunstwissenschaft sowie Belletristik und nahm als Gasthörerin am Studium des Zivil-/ Urheberrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin teil. Längere Zeit leitete sie die Kurverwaltung in Grünheide und kehrte 1977 wieder nach Berlin zurück. Hier übernahm sie in der Urheberrechtsgesellschaft der DDR (AWA) das Sachgebiet "Mechanische Vervielfältigung", Ressort Diskotheken. Einige Jahre der Galerietätigkeit schlossen sich daran an und sie besuchte Malkurse bei Rainer Gerson. 2012 war sie an einer Ausstellung im Kunsthaus Tacheles beteiligt. Sie ist Mitglied des Friedrichshainer Autorenkreises und veröffentlichte bisher mehrere Lyrik- und Prosabände: Mitlesebuch 85 (2004), Stille atmen: Gedichte und Grafik (2007), eine rosa seidenbluse (2010), Es ist nie ein anderer Ort (2012), Zuflucht Shanghai: Erinnerungen 1938 -1948 (2014). Zudem veröffentlichte sie Beiträge in Anthologien und Zeitschriften (u.a. Die Brücke).

Veranstalter