Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Anne Mäkelä

Übersetzer/In

© privat

Steckbrief

Geboren am: 26.3.1981
Geburtsort: Lammi
Geburtsland: Finnland
Lebt in: Berlin, Kreuzberg


Ausgangssprache: Deutsch
Zielsprache: Finnisch

Vita

Anne Mäkelä wurde 1981 in Lammi (Finnland) geboren. Sie studierte u. a. Übersetzungswissenschaft und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Uni Tampere, sowie zwei Semester an der FU Berlin. Nach ihrem Studienabschluss 2008 kehrte sie für ein Volontariat im Finnland-Institut nach Berlin zurück. 2008 unterschrieb sie ihren ersten Übersetzungsvertrag und seitdem übersetzt sie deutschsprachige Literatur ins Finnische. In dieser Zeit hat sie an mehreren Übersetzerwerkstätten und -treffen teilgenommen, etwa 2011 am Internationalen Übersetzertreffen im LCB, 2012 und 2013 am Meisterkurs für Literaturübersetzer in Finnland und 2015 an der Deutsch-Finnischen Übersetzerwerkstatt ViceVersa im EÜK Straelen. Seit 2011 arbeitet sie hauptsächlich als freie Literaturübersetzerin. Daneben unterrichtet sie Kinder in der Finnischen Sprachschule in Berlin und moderiert und dolmetscht bei unterschiedlichen Literaturveranstaltungen. 2017 begann sie eine Weiterbildung zur Lese- und Literaturpädagogin.

6 Fragen

Was hat Sie nach Berlin verschlagen? Die Liebe? Der Zufall? Die Weltpolitik?

Ein Volontariat. Zugegeben wollte ich ursprünglich nur ein Jahr bleiben, nun sind aber schon mehrere Jahre vergangen, und ich bin immer noch hier.


An Berlin liebe ich:

Die (in positivem Sinne) etwas schräge, doch unkomplizierte und freie Atmosphäre.


In Berlin vermisse ich:

Das nordische Licht, vor allem die hellen Sommernächte (nicht so sehr die dunklen Wintertage).


Ein Lieblingsort in Berlin:

Meine „Lesebank“ am Landwehrkanal zwischen Brachvogel und Altem Zollhaus in Kreuzberg.


Sind Sie in Berlin ein anderer Mensch, eine andere Autorin, ein anderer Autor als im Land Ihrer Herkunft? Inwiefern?

Sicherlich bin ich in Berlin ein etwas anderer Mensch als in Finnland, aber dies hat nicht nur mit Berlin zu tun, sondern auch damit, dass sich die meisten Menschen mit der Zeit nun mal verändern.

Würdigung

2013 Aufenthaltsstipendium der Robert Bosch-Stiftung in EÜK Straelen für Kürzere Tage von Anna Katharina Hahn.

Werk

Übersetze Werke

Jonas Lüscher, Frühling der Barbaren (Barbaarien kevät)

Lurra Editions/Helsinki2016 Novelle

Ursula Poznanski, Blinde Vögel (Sokeat linnut)

Atena Kustannus/Jyväskylä2014 Thriller

Hans-Ludwig Kröber, Mord (Murha)

Atena Kustannus/Jyväskylä2013

Günther Höhne, DDR-design (Produktkult(ur) - Das DDR-Designbuch

Minerva Kustannus/Helsinki2010 Sachbuch

Ursula Poznanski, Stimmen (Äänet)

Atena Kustannus/Jyväskylä2016 Thriller

Anna Katharina Hahn, Kürzere Tage (Lyhyehköjä päiviä)

Lurra Editions/Helsinki2013 Belletristik

Ursula Poznanski, Fünf, (Viisi)

Atena Kustannus/Jyväskylä2013 Thriller

Katharina Hagena, Der Geschmack von Apfelkernen (Omenansiementen maku)

Minerva Kustannus/Helsinki2009 Belletristik