Gerd Künzel

Gerd Künzel
© Gerd Künzel

Steckbrief

geboren am: 5.3.1945
geboren in: Zwickau Sachsen DDR
lebt in: Dresden, Tolkewitz

Telefon: 0351 2815885

Vita

Gerd Künzel wurde am 5. März 1945 in Zwickau (Sachsen) geboren. Nach der zehnklassigen Mittelschule erlernte er den Beruf des Maschinenbauers, den er von 1963 bis 1965 ausübte. In dieser Zeit erwarb er an der Volkshochschule das Abitur.Von 1965 bis 1970 studierte er an der Technischen Universität Dresden „Angewandte Mechanik“ mit dem Abschluss als Diplomingenieur. Danach war Künzel 20 Jahre als Berechnungsingenieur im Chemieanlagenbau tätig.
Von 1975 bis 1978 nahm er ein Fernstudium am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" in Leipzig auf.
Ab 1992 bis 2005 arbeitete er als stellvertretender Leiter des Amtes für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Landeshauptstadt Dresden. Er war Mitbegründer des Förderkreises für Literatur in Sachsen e.V. und ist Mitglied im VS. Seit 2006 ist er freier Autor.
Gerd Künzel ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Weisheit - Kritik - Impuls

Brockmeyer Verlag 2016Aphorismen

Prinzipienreiter satteln nicht um. Anthologie zum Aphorismenwettbewerb 2012

Brockmeyer 2012-06-06Aphorismen

Witz - Bild - Sinn: Facetten des zeitgenössischen Aphorismus

Universitätsverlag Brockmeyer Bochum 2008Aphorismen

Steinlese: Anthologie

NOTschriften Verlag Radebeul 2001Erzählung

Weitblick

Bokförlaget Natur och Kultur, Stockholm 1992Erzählung

Weitblick

Gyldendalske Boghandel, Nordisk Forlag A. S., Copenhagen 1991Erzählung

Auf du und du

Mitteldeutscher Verlag Halle-Leipzig 1986Erzählung

Wasserkühe sind meistens blau

Der Kinderbuchverlag Berlin 1984Erzählung

Im Getriebe wird das Sandkorn zur Macht.": Anthologie zum Aphorismenwettbewerb 2014: Großes im Kleinen"

Universitätsverlag Brockmeyer 2014-05-18Aphorismen

Gedanken sind unhöflich. Sie kommen ohne anzuklopfen.

Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer 2010-05-06Aphorismen

Die Nacht im Roten Kakadu

Dresden 2006Erzählung

Der heimliche Grund. 69 Stimmen aus Sachsen

Kiepenheuer 1996Erzählung

Aufbruch. Schreiben und Lesen in Deutschland

Bublies Siegfried Koblenz 1991Erzählung

Die Schublade 3

Mitteldeutscher Verlag Halle-Leipzig 1988Erzählung

Die Schublade 2

Mitteldeutscher Verlag Halle-Leipzig 1985Erzählung

Die Schublade

Mitteldeutscher Verlag Halle-Leipzig 1982Erzählung

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Literatur und Kritik

Otto Müller Verlag Salzburg Februar 1998Erzählung

SIGNUM

Dresden 2020 SommerheftFabeln

SIGNUM

Dresden 2013 WinterheftErzählung

SIGNUM

Dresden 2007 WinterheftAphorismen

Neue Deutsche Literatur Heft 11

Aufbau Verlag Berlin 1975Erzählung

Matrix Zeitschrift für Literatur und Kunst

Ludwigsburg 1/2017Fabeln

SIGNUM

Dresden 2020 WinterheftErzählung

SIGNUM

Dresden 2018 WinterheftGedichte

SIGNUM

Dresden 2008 WinterheftEssay, Aphorismen

SIGNUM

DIE SCHEUNE Dresden 2001 SommerheftEssay, Fabeln

Neue Deutsche Literatur Heft 9

Aufbau Verlag Berlin 1972Kurzprosa

Herausgeberschaften

13. Februar - Dresden 1945 : 60. Jahrestag der Zerstörung Dresdens; erinnern, gedenken, mahnen, versöhnen

Dresden 2004 verschiedene Beiträge

sonstige Werke

"Das Mauseloch des Helden", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 15.04.1984
"Das Eichhörnchen mit den großen Schaufelpfoten", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 04.05.1986
"Zweie ziehen durch die ganze Stadt", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 25.05.1987
"Das goldene Ei", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 15.05.1988
"Auf schnellen weißen Pferden", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 10.03.1990
"Ich kann das nicht", Hörspiel für Kinder; Rundfunk der DDR, Erstsendung 30.09.1990

Zuletzt durch Gerd Künzel aktualisiert: 10.02.2021

Literaturport ID: 1497