Birgit Müller-Wieland

Steckbrief

geboren am: 13.9.1962
geboren in: Schwanenstadt/Oberösterreich/Österreich
lebt in: München

Vita

Birgit Müller-Wieland wuchs im oberösterreichischen (Seewalchen am Attersee) und steirischen Salzkammergut (Bad Aussee) auf, studierte ab 1980 in Salzburg Germanistik und Psychologie.
1989 promovierte sie nach einem Studienaufenthalt in Rostock und Ost-Berlin (1988/89) über "Die Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss bei Prof. Hans Höller.
Von 1989 bis 1996 arbeitete sie als Literaturwissenschafterin (u.a. Gründungsmitglied der Internationalen Peter-Weiss-Gesellschaft), Journalistin (freie Mitarbeiterin bei "Die Presse", "Der Standard") und kulturpolitisch von 1991 - 1993 als Geschäftsführerin des Dachverbands Salzburger Kulturstätten, zudem leitete sie zahlreiche Schreib-Workshops und Literaturkurse für Kinder und Jugendliche an Theatern und Schulen in Österreich.
Von 1996 bis 2007 lebte sie in Berlin, danach in München.
Sie veröffentlichte neben Beiträgen in Literaturzeitschriften und Anthologien bisher sechs Bücher (Prosa, Lyrik, Roman, Erzählungen), Hörspiele, Kinderhörspiele (Sendung Ohrenbär) sowie Libretti. 
Einige Gedichtzyklen wurden von mehreren Komponisten vertont und bei verschiedenen Festivals und in Opernhäusern (ur)aufgeführt.
Birgit Müller-Wieland ist verheiratet mit dem Komponisten und Dirigenten Jan Müller-Wieland.
Projektleiterin für "Lust auf Lyrik" im Lyrikkabinett München.

Würdigung

1992/94 Arbeitsstipendien der Salzburger Landesregierung
1995-97 Zweijährige Talentförderungsprämie für Lyrik und Prosa des Landes Oberösterreich
1996 Rauriser Förderungspreis des Landes Salzburg
Arbeitsstipendium des österr. Ministeriums für Kunst
1997 Jahresstipendium für Literatur des Landes Salzburg
1998-01 Arbeitsstipendien des österreichischen Bundeskanzleramtes
2000 Einladung zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb
Harder Literaturpreis
2001 Würth-Literaturpreis der Tübinger Poetik-Dozentur
2002 Adalbert-Stifter-Stipendium des Landes Oberösterreich
Sechsmonatiges Arbeitsstipendium des Berliner Senats
Reisestipendium des österreichischen Bundeskanzleramte
Reinhard-Priessnitz-Preis
2003-2006 Arbeitsstipendien des österreichischen Bundeskanzleramtes
September 2007 Aufenthaltsstipendium Atelierwohnung Villa Stonborough-Wittgenstein Gmunden
2007/8    Österreichisches Staatsstipendium für Literatur  -
2009/10  Österreichisches Staatsstipendium für Literatur  -
2015/16  Projektstipendium für Literatur des österr. Bundeskanzleramtes 2016 Prämie für "besonders gelungene Neuerscheinung" (Reisen Vergehen) des österr. Bundeskanzleramtes


2017 ORF-Bestenliste Juni "Flugschnee"


2017 Longlist des Deutschen Buchpreises "Flugschnee"

Aktuelles

17. Jänner 2018, 19 Uhr 30, Buchpalast München, Kirchenstr.5, 81675 München


1. Februar 2018, Wasserburg, Schullesung


23. Februar 2018, Atelier Caveau, München


17. März, Berlin, Pariserstr. 51, 10719 Berlin Lesung/Konzert gemeinsam mit Elisabeth Kufferath (Violine/Viola) und Jan Müller-Wieland (Moderation/Klavier)


8.-9. April 2018, Literaturfestival "Erzählzeit ohne Grenzen" in Singen-Schaffenhausen/Schleitheim


23. April 2018, Buch-Café im Lippott-Haus in Kufstein


2. Mai 2018, Salzburg, Anifer Haus der Kultur, "VerZAUBERung durch Poesie" (gemeinsam mit Cvetka Lipus)


8. Mai 2018, 21 Uhr, Hotel Juffing 6335 Thiersee/Tirol


18. bis 20. Mai 2018, Lyriktreffen Krems


24. Mai 2018, 20 Uhr, Haus der Musik, 5600 St. Johann im Pongau


15. Juni 2018, 18 - 19 Uhr 30, Vortrag über Grete Weils Roman “Beethovenstraat”, Volkshochschule München

 


17. Juni 2018, 18 Uhr, ivent:raum, Lesung aus “Flugschnee” (Geschlossene Gesellschaft)

 


2. Dezember 2018, 11 Uhr, Unabhängiges Literaturhaus Niederösterreich, Netzwerk:Poesie hrsg. von Christoph W. Bauer 

Lesung mit Nico Bleutge, Helwig Brunner, Carolin Callies, Simone Lappert, Elke Laznia, Birgit Müller-Wieland, Andreas Unterweger, Kathy Zarnegin


 

6. Oktober 2018, 19 Uhr 30 Uhr, Brückenauer Leseherbst 2018

 


12. Oktober 2018, 18 Uhr bis 19 Uhr 30, Vortrag über Peter Weiss “Die Ästhetik des Widerstands”, Volkshochschule München



9. November 2018, 19 Uhr 30, Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach a. d. Saale


13. April 2019, Hotel Sonnenburg, Lech am Arlberg, Lesung aus “Flugschnee”

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Birgit Müller-Wieland: Literarischer Geburtstagsstrauß für Peter Weiss. Flugschnee. Zwei Auschnitte

Röhrig Universitätsverlag2016 Peter Weiss Jahrbuch

Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht

Reclam/Stuttgart2016 Lyrik

Hineinhorchen. Bilder. Erzählen. Geschichten

Kunstforum Salzkammergut Gmunden2015 Lyrik

FACETTEN 2016, Literarisches Jahrbuch der Stadt Linz

Bibliothek der Provinz2016

Silent Space München

Anton Pustet Verlag Salzburg2016 Essay

Pausenpoesie. Gedichte zum Neustarten

Anton G. Leitner Verlag2015 Lyrik

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

DAS GEDICHT. Nr. 13, 17, 18, 20, 21, 22

Anton G. Leitner Verlag2009 bis 2014 Lyrik

Ein Toter besucht dich. Über Umwege

SALZ. Zeitschrift für Literatur. "Zu Georg Trakl". Salzburg2006 Essay

Es ist etwas in Berlin

Literatur und Kritik, Otto Müller Verlag Salzburg2003 Essay

Nach Salzburg! Eine Reise in Phasen

SALZ. Zeitschrift für Literatur, Salzburg2008 Prosa

Das Gedicht in der Oper

SALZ. Zeitschrift für Literatur, Salzburg2004 Essay

Denk ich an Rostock

Literatur und Kritik, Otto Müller Verlag Salzburg2002 Prosa

Über Werk / Autor

Andrea Heuser: Wenn im Rückenwind der Geschichte Alltag aufsprüht - Birgit Müller-Wielands Gedichte "Reisen Vergehen"

signaturen.de2016 Forum für autonome Poesie

Arnd Beise: "Wenn wir uns fürchten/lachen wir hier". Birgit Müller-Wielands Gedichte und Prosa haben einen ganz eigenen Ton

literaturkritik.de2002

sonstige Werke

THEATER:
Libretto für "Das Märchen der 672. Nacht" nach einer Novelle von Hugo von Hofmannsthal, Oper von Jan Müller-Wieland, Uraufführung Jänner 2000 in der Wiener Kammeroper, Deutsche Erstaufführung im Theater Nordhausen Juni 2000 

Libretto für "Aventure Faust". Musik: Györgi Ligeti/Jan Müller-Wieland. Auftragswerk der Münchner Hochschule für Musik und Theater, Uraufführung München Reaktorhalle 2008

Libretto für "Der kleine Ring". Oper nach Motiven Richard Wagners. Musik: Jan Müller-Wieland. Auftragswerk zum Hundertjährigen Bestehen der Musikschule Regensburg. Uraufführung Theater Regensburg 2010

VERTONTE GEDICHTE u.a.:
Gedichtzyklen "Geheime Reise" (Uraufführung München, Philharmonie 1997) sowie "Kindheit" (Uraufführung Wien modern 1997) vertont von Jan Müller-Wieland

Gedichtzyklus "Paradies Berlin" (Uraufführung München, Akademie der Künste 2003) vertont von Moritz Eggert

"Im Krieg". Hochhauslied (Uraufführung Berlin, Akademie der Künste 2007
RUNDFUNK u.a.:
"Erinnerungen, Verwunderungen, Wege. Berlin mit den Augen einer Österreicherin". SFB, 1996
"Die Farben der Stadt". SFB, 1997
"Das neapolitanische Bett", NDR, 2001

Kinderhörspiele im RBB (früher SFB), NDR und WDR:
"Claras Ausflüge ins Wunderbare", 1998
"Lorena und der Baumgeist", 1999
"Claras Ausflüge ins Wunderbare 2", 2000
"Rosa und die Schulgespenster", 2001
"Ilia und ihr Traumhund Menscher", 2003
"Felix, Veronika und die Milchbanditen", 2004


CD und DVD:
"Teilung am Fluß". Eine geschichtliche Umleitung des Donaustroms. Text zur visualisierten Linzer Klangwolke am 3.9.2005, Auftragswerk der Brucknerhauses Linz, (3sat-Aufzeichnung am 26.10.2005)

Zuletzt durch Birgit Müller-Wieland aktualisiert: 23.05.2018

Literaturport ID: 466