Jan Volker Röhnert

Vita

19.11.1976 in Gera geboren, aufgewachsen in Oberndorf/Hermsdorfer Kreuz. Lebte längere Zeit in Jena, Weimar, Genua, Paris, London, New York, Sofia und andernorts. Seit 2011 Heyne-Juniorprofessur an der TU Braunschweig.
Autor der "Metropolen" (Hanser 2007), des Langgedichts "Die Hingabe, endloser Kokon" (Azur 2005), des Künstlerbuchs "Sonnenquartette" (burgartpresse 2006; mit Max Uhlig), der Reisebücher "Notes from Sofia" (Azur 2011), "Thrakisches Tagebuch" (faust 2013) und "Wolkenformeln" (edition faust 2014). Zahlreiche Gedichte in Anthologien wie dem Jahrbuch der Lyrik und in Zeitschriften wie Akzente, manuksripte, Wespennest, Neue Rundschau, Poet.

Würdigung

Lyrikdebütpreis des LCB 2003
Walter-Dexel-Stipendium 2003
Stipendium Stiftung Kulturfonds 2004
Stipendium Thüringer Kulturfonds 2005
Stipendium Europäisches Übersetzerkolleg Straelen 2006
Harald-Gerlach-Stipendium 2010
Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis 2011
Medienpreis der RAI Südtirol im Rahmen des Meraner Lyrikpreises 2014

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Herausgeberschaften

Wilhelm Klemm: Gesammelte Werke

Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung2012-10-01

Die endlose Ausdehnung von Zelluloid: 100 Jahre Film und Kino im Gedicht. Eine Anthologie

Edition Azur2009-03-12 Lyrik

sonstige Werke

Handke online

Die Anwesenheit der Abwesenheit der Anwesenheit. Medium und Wahrnehmung in Peter Handkes "Die Abwesenheit und ihrer Verfilmung"
http://handkeonline.onb.ac.at/forschung/pdf/roehnert-2015.pdf


Interpretation zu Paulus Böhmer aus der Frankfurter Anthologie
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/frankfurter-anthologie/frankfurter-anthologie-paulus-boehmer-marie-13657046.html

Literaturport ID: 1929