Thilo Krause

Thilo Krause
© Sébastien Agnetti

Steckbrief

geboren am: 29.4.1977
geboren in: Dresden, Sachsen
lebt in: Zürich, Seebach

Vita

Thilo Krause geboren 1977 in Dresden, lebt in Zürich. Abitur, Zivildienst als Pfleger, Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Dresden und London, Promotion an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, danach Forschungsbereichsleiter am Schweizerischen Bundesamt für Energie, bis 2015 Forscher an der ETH Zürich, aktuell beim Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz).

Seit 2005 literarische Veröffentlichungen in namhaften Zeitschriften (u.a. Akzente, Sinn und Form), Zeitungen (die ZEIT, Zürcher Tagesanzeiger, u.a.) und Anthologien. 2012 Schweizer Literaturpreis für den Debütband "Und das ist alles genug", der 2015 in der französischen Übersetzung von Eva Antonnikov ("Et c'est tout ce qu'il faut") erschien. 2016 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg und ZKB Schillerpreis für das zweite Buch: "Um die Dinge ganz zu lassen". 2018 folgte der dritte Band "Was wir reden, wenn es gewittert" in der Edition Lyrik Kabinett bei Hanser.

Thilo Krause ist Mitglied im Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz sowie im Literaturforum Dresden. Im Winter unterrichtet er Skilanglauf beim Firmensport Regionalverband Zürich (Bereich Nordisch).

»Thilo Krause setzt mit seiner sublimen Lyrik Maßstäbe. Seine Gedichte leisten, was seit je das Amt des Dichters war: die Feier des Daseins.« (NZZ am Sonntag)

Thilo Krause erweist sich auch in seinem dritten Band als buchstäblich magischer Realist. Die einfachsten, alltäglichsten Dinge und Verrichtungen in höchst intensive Dichtung zu verwandeln, ist eine bewundernswerte Kunst, die Thilo Krause versteht wie derzeit kaum ein anderer.« (Fixpoetry)

In das mediale Rauschen hinein setzen Thilo Krauses ruhig gehende Verse einen Kontrapunkt: Mit wenigen Worten und unprätentiöser Sprache fängt dieser genaue Beobachter Stimmungen und Lebenssituationen ein und verwandelt sie in Sprach- und Klangbilder von großer Tiefenschärfe. Das Gedicht wird hier zum Ort, ‚um die Dinge ganz zu lassen‘.« (aus der Jurybegründung des Clemens-Brentano-Preises)

Würdigung

2016 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg
2016 ZKB Schillerpreis
2015 Anerkennungsbeitrag des Kantons Zürich und Anerkennungsgabe der Stadt Zürich
2014 Dresdner Lyrikpreis (Publikumspreis)
2013 Werkjahr der Stadt Zürich
2012 Schweizer Literaturpreis
2011 Finalist beim Leonce-und-Lena-Preis, Darmstadt
2010 Irseer Pegasus
2009 Feldkircher Lyrikpreis (2. Preis)
2009 Werkjahr des Kantons Zürich
2005 Heinz-Weder-Lyrikpreis, Bern

Aktuelles

PLATONS FALTER

Ameisen zerschnitten
einem Falter die Flügel
auf dem Absatz vor unserer Tür.

Stück um Stück
verschwand in Rissen
und staubigen Winkeln.

Als auch vom Körper keine Spur mehr war
ging ich hinaus in den Tag
den Falter vor Augen

weder wie ich ihn sah
noch als Summe von Teilen –
lebendig, mit der Kraft einer reinen Idee.

aus: "Um die Dinge ganz zu lassen", Gedichte, Poetenladen Verlag, Leipzig

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Moderne Poesie in der Schweiz: Eine Anthologie von Roger Perret

Limmat2013-10 Gedichte

Es gibt eine andere Welt: Neue Gedichte: Eine Anthologie aus Sachsen

Poetenladen Literaturverlag, Leipzig2010-11 Gedichte

Versnetze_zwei: Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart

Landpresse, Weilerswist2009-09 Gedichte

Windklug wie Sand: Literarischer März 17

Brandes & Apsel, Frankfurt2011-09 Gedichte

Lyrik der Gegenwart 3: Feldkircher Lyrikpreis 2009

Edition Art & Science, St. Wolfgang2009-11 Gedichte

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Sinn und Form

Akademie der Künste, Berlin2015-03 Gedichte

Entwürfe - Zeitschrift für Literatur

Verein "entwürfe für literatur", Zürich2014-04 Gedichte

Offenes Feld

Verein "Offenes Feld", Hg. Jürgen Brôcan und Franke Wierke2014-02 Gedichte

poet nr. 11: Literaturmagazin

Poetenladen Literaturverlag, Leipzig2011, Nr. 11 Gedichte

Entwürfe - Zeitschrift für Literatur

Verein "entwürfe für literatur", Zürich2007, Nr. 50 Gedichte

Signum - Blätter für Literatur und Kritik (Sonderheft Dresdner Lyrikpreis)

Dresden2014-11

Limen - Mehrsprachige Zeitschrift für zeitgenössische Dichtung

Wehrhahn Verlag, Hannover2014-03 Gedichte

poet nr. 16: Literaturmagazin

Poetenladen2014-02 Gedichte

Ostragehege - Zeitschrift für Literatur, Kunst

Literarische Arena, Dresden2010, 17. Jahrgang, Nr. 59 Gedichte

Entwürfe - Zeitschrift für Literatur

Verein "entwürfe für literatur", Zürich2006, Nr. 47 Gedichte

Zuletzt durch Thilo Krause aktualisiert: 11.06.2018

Literaturport ID: 1800