Hier finden Sie kurze Profile und die Inhaltsverzeichnisse wichtiger deutschsprachiger Literaturzeitschriften seit Januar 2015. Autoren und Beiträge sind mit unserem Autorenlexikon und der Deutschen Nationalbibliothek verlinkt. Quartalsweise bieten Literaturkritiker eine Umschau aktueller Ausgaben.

Die Rubrik ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Literaturfonds und des LCB. 

La Mer Gelée

Impressum

La Mer Gelée


Herausgeber/innen:

Herausgeber: Alban Lefranc, Aurélie Maurin Redaktion: François Athané, Antoine Brea, Noémi Lefebvre, Alban Lefranc und Aurélie Maurin


Postanschrift:

La Mer Gelée
la mer gelée in Berlin: c/o Aurélie Maurin korsörerstrasse 8/II 10437 Berlin la mer gelée in Paris: Le nouvel Attila 127 avenue Parmentier 75011 Paris
lamergelee.tumblr.com

Selbstbeschreibung

La Mer Gelée

La mer gelée ist eine durchgängig zweisprachige Zeitschrift (deutsch / französisch) für Kunst und Literatur. La mer gelée präsentiert sowohl unveröffentlichte Texte bereits bekannter Autoren wie bspw. Elfriede Jelinek und eigene Entdeckungen – hier wurden erstmals Texte von Monika Rinck, Elke Erb oder auch Ann Cotten in französischer Übersetzung publiziert, sowie in umgekehrter Richtung AutorInnen wie Christian Prigent, Serge Pey und Noémie Lefevbre. Die Ausgaben versammeln unterschiedliche Formate und Texte (Prosa, Lyrik, Essays, Fotos und Zeichnungen) zu Themen wie: Perdre ! /Verlieren!, Marges / Randgänge

Bezug

Erscheinungsweise:
einmal jährlich
Kosten:
Abonnement für zwei Ausgaben inklusive Porto:20 EUR Förder-Abo für zwei Ausgaben:50 EUR Einzelausgabe: 16 EUR
ISSN:
ISBN: 979-10-95244-04-2

Ausgaben seit Januar 2015